topimage
PRO-GE
FrauenJugendBetriebsratPensionistInnen
Lohnabschluss Metallindustrie 2017
Lohnabschluss Metallindustrie 2017

KV-Abschluss Elektro-/Elektronikindustrie

KV-Löhne + 1,7 Prozent, IST-Löhne + 1,6 Prozent

Für die rund 50.000 Beschäftigten der Elektro- und Elektronikindustrie (EEI) konnten die Gewerkschaften PRO-GE und GPA-djp am 15. März in der zweiten Runde einen erfolgreichen Kollektivvertragsabschluss erreichen. Die kollektivvertraglichen Mindestlöhne steigen ab 1. Mai um 1,7 Prozent. Die Ist-Löhne werden um 1,6 Prozent erhöht. Der neue KV-Mindestlohn beträgt damit 1.745,13 Euro.

Auch die Lehrlingsentschädigungen werden um 1,7 Prozent erhöht. Verbesserungen gab es zudem bei der Karenzanrechnung. Die Gewerkschaften haben die volle Anrechnung aller Elternkarenzen auf alle Ansprüche erreicht. Dies ist ein wichtiger Beitrag zum Schließen der Einkommensschere.  Die Freizeitoption wurde 2015 bei den  KV-Verhandlungen der EEI bereits für zehn Jahre festgeschrieben. Auch in diesem Jahr können sich ArbeitnehmerInnen daher für mehr Freizeit anstelle der Ist-Lohnerhöhung entscheiden.

Das Ergebnis im Überblick:

Lohnrechtliche Verbesserungen:

  • KV-Löhne: + 1,7 Prozent
  • Ist-Löhne: + 1,6 Prozent
    Neuer Mindestlohn: 1.745,13 Euro 
  • Lehrlingsentschädigung: + 1,7 Prozent
  • Zulagen: + 1,7 Prozent
  • Aufwandsentschädigung: + 1,0 Prozent
  • Durch Betriebsvereinbarung kann festgelegt werden, dass eine Einmalzahlungsoption bzw. eine Verteilungsoption zur Anwendung kommt.
  • Freizeitoption: Umwandlung der Ist-Erhöhung in Freizeit möglich

Rahmenrechtliche Verbesserungen:

  • Volle Anrechnung der Elternkarenzen (22 Monate/Kind) für die Vorrückungen, Urlaubsdauer, Kündigungsfristen, Entgeltfortzahlung im Krankheitsfall und das Jubiläumsgeld

Geltungsbeginn: 1. Mai 2017
Laufzeit: 12 Monate

Noch nicht PRO-GE-Mitglied?

Diese Verhandlungen sind wichtig. Und nur wenn die PRO-GE viele Mitglieder hat, kann dein Verhandlungsteam erfolgreich sein! Darum Mitglied werden, für mehr Lohn und für einen starken Kollektivvertrag. Gemeinsam kämpfen, solidarisch mehr erreichen!

> Zur Online-Mitgliedsanmeldung

Neben diesem Artikel gibt es mehr Information zu den Kollektivvertragsverhandlungen. Dieses Dokument ist nur für BetriebsrätInnen verfügbar und wird erst nach dem Login angezeigt!

Artikel weiterempfehlen

Teilen |
Logo der Gewerkschaft PRO-GE
Suche
GO
Wien Niederösterreich Burgenland Steiermark Kärnten Oberösterreich Salzburg Tirol Vorarlberg
Facebook YouTube Flickr Issuu

© 2009, Gewerkschaft PRO-GEImpressum | Inhalt