topimage
PRO-GE
FrauenJugendBetriebsratPensionistInnen
Lohnabschluss Metallindustrie 2017
Lohnabschluss Metallindustrie 2017

Das wollen die Beschäftigten bei der Arbeitszeit

IG Metall befragte 680.000 ArbeitnehmerInnen

Nicht nur in Österreich werden (flexible) Arbeitszeiten diskutiert. Auch in Deutschland gewinnt die Debatte immer mehr an Fahrt. Aktuell hat die IG Metall Ergebnisse einer umfassenden Befragung von 680.000 Beschäftigten präsentiert.

Das Fazit: Es gibt eindeutige Faktoren, die bei der Arbeitszeit zufrieden oder unzufrieden machen. Wer also planbare Wunscharbeitszeiten und Spielräume für eigene Bedürfnisse hat, ist zufriedener - unabhängig davon, ob er oder sie in der Produktion, im Einkauf, in der IT oder in der Forschung und Entwicklung arbeitet. Hingegen sorgen kurzfristige Änderungen, lange Arbeitszeiten und Wochenendarbeit für Unzufriedenheit. So beklagen laut der Befragung SchichtarbeiterInnen, dass Schichten kurzfristig angesetzt oder gestrichen werden, was ihre Arbeitszeit weniger planbar macht. Wer wiederum häufig mobil arbeite, sei zwar mit der Planbarkeit seiner Arbeitszeit meist zufrieden. Dafür sind hier lange Arbeitszeiten über 41 Stunden für die Unzufriedenheit verantwortlich.

Wunsch 35-Stunden-Woche

Zwischen Wunsch und Wirklichkeit klaffe laut der deutschen Gewerkschaft eine große Lücke: Die Mehrheit der Beschäftigten arbeite länger als vertraglich vereinbart und jeder Dritte würde seine tatsächliche Arbeitszeit gerne verkürzen. Die große Mehrheit, 68 Prozent, wünscht sich eine 35-Stunden-Woche oder kürzere Arbeitszeiten. Jeder Fünfte will seine Vollzeit auf weniger 35 Stunden reduzieren. 82 Prozent finden es gut, wenn sie ihre Arbeitszeit für Kindererziehung oder Pflege vorübergehend absenken können.

Damit erteilen die Beschäftigten aus Sicht des Ersten Vorsitzenden der IG Metall, Jörg Hofmann, dem Mantra der Arbeitgeber aus Vollzeit plus Überstunden plus Flexibilität plus Leistungsdruck eine klare Absage: "Das sind keine Arbeitszeiten die zum Leben passen. Die Beschäftigten wollen mehr Selbstbestimmung anstatt Fremdbestimmung in der Arbeitszeit."

Arbeitszeit: Diese Faktoren machen zufrieden

Die Faktoren, mit denen die Zufriedenheit mit der Arbeitszeit besonders stark zusammenhängt, sind laut den Ergebnissen überall dieselben. Beschäftigte, die mit den Arbeitszeiten zufrieden sind, haben häufiger Arbeitszeiten,

  • die bezüglich der Länge den eigenen Wünschen entsprechen,
  • die planbar sind,
  • die vorübergehend verringert werden können und
  • diese Beschäftigten können auch mal ohne große Absprachen früher gehen oder später kommen.

Diese Faktoren machen unzufrieden

Wer unzufrieden mit den Arbeitszeiten ist, hat häufiger Arbeitszeiten, die

  • über 41 Stunden in der Woche hinausgehen,
  • oft am Wochenende anfallen,
  • nicht planbar sind und
  • Beschäftigte ständig unter Zeitdruck setzen.

Artikel weiterempfehlen

Teilen |
Logo der Gewerkschaft PRO-GE
Suche
GO
Wien Niederösterreich Burgenland Steiermark Kärnten Oberösterreich Salzburg Tirol Vorarlberg
Facebook YouTube Flickr Issuu

© 2009, Gewerkschaft PRO-GEImpressum | Inhalt