Um dir bestmögliches Service zu bieten, speichert proge.at Informationen über deinen Besuch in sogenannten Cookies. Durch die Nutzung dieser Website erklärst du dich mit der Verwendung von Cookies einverstanden. Weitere Informationen darüber findest Du in der Datenschutzerklärung.
www.proge.at

E-Mail-Aktion: Das Parlament kann CETA noch stoppen

Video/Fotos: Protestaktion direkt vor dem Ministerrat.

Nachdem der Ministerrat am 16. Mai die Ratifikation von CETA auf den Weg gebracht hat, sind nun die Abgeordneten am Zug. Die Plattform "Anders Handeln" startete daher  eine E-Mail-Aktion. Menschen können dabei online direkt an die Pro-CETA-Abgeordneten von ÖVP, FPÖ und NEOS appellieren, das Abkommen noch abzulehnen.

> Link zur Mail-Aktion auf www.anders-handeln.at

Protestaktion direkt vor dem Ministerrat

Bei einer Protestaktion vor dem Bundeskanzleramt bekräftigten VertreterInnen von Anders Handeln die zentralen Kritikpunkte an CETA: CETA schafft Sonderklagerechte für Konzerne, höhlt die Daseinsvorsorge aus, verschafft Konzernen und Industrielobbys mehr Einfluss auf Gesetze, hebelt das Vorsorgeprinzips aus usw.

 

 

> Fotos von der Aktion

Breite Ablehnung gegen CETA

Laut Umfragen lehnen rund dreiviertel der ÖsterreicherInnen CETA ab – in allen Wählergruppen ist eine klare Mehrheit dagegen. Mehr als 400 Städte und Gemeinden stellen sich per Gemeinderatsbeschluss gegen die geplanten Konzern- und Deregulierungsabkommen. Auch im Nationalrat wurde immer wieder mit breiter Mehrheit kritisch gegen CETA und TTIP Stellung bezogen. Ebenso haben die Bundesländer und der Bundesrat mehrfach Beschlüsse gegen das vorliegende Abkommen gefasst.

Das könnte Sie auch Interessieren

30.10.2018

40 Jahre Nein zu Zwentendorf

Einladung zur Podiumsdiskussion am 5. November, Amerlinghaus, 1070 Wien
11.10.2018

Kampf für ein soziales Europa

IndustriAll Europe tagte in Wien.
28.09.2018

Österreichs größte Messe für nachhaltigen und fairen Lifestyle

Von 12. bis 14. Oktober: WearFair +mehr in der Linzer Tabakfabrik.
12.07.2018

Bundespräsident unterschreibt CETA wegen Schiedsgerichten vorerst nicht  

Wartet auf EuGH-Entscheidung: Zweifel, ob die Schiedsgerichte mit EU-Recht konformgehen.
13.06.2018

FPÖ geht bei CETA vor Koalitionspartner in die Knie

Handelspolitik darf sich nicht nur an den Interessen der Konzerne orientieren
15.05.2018

PRO-GE kritisiert Regierung: Durchpeitschen von CETA ist Verrat an der Bevölkerung

Gewerkschaft will Neuausrichtung der EU-Handels- und Investitionspolitik.
04.04.2018

"Wege aus der Krise": Dieses Budget bringt Unsicherheit

Plattform präsentiert Gegenentwurf zum schwarz-blauen Budgetplan.

Artikel weiterempfehlen

Newsletterauswahl

PRO-GE Newsletter

Geschlecht
Geschlecht:
Name