Um dir bestmögliches Service zu bieten, speichert proge.at Informationen über deinen Besuch in sogenannten Cookies. Durch die Nutzung dieser Website erklärst du dich mit der Verwendung von Cookies einverstanden. Weitere Informationen darüber findest Du in der Datenschutzerklärung.
www.proge.at

Forst- und LandarbeiterInnen der Gemeinde Wien

2,96 bis 3,53 Prozent Lohnerhöhung mit 1. Jänner

Bei der Lohnverhandlung für die Forst- und LandarbeiterInnen der Gemeinde Wien hat die Produktionsgewerkschaft am 13. Dezember einen erfolgreichen Abschluss erreicht.

Das Ergebnis:

  • Erhöhung der Mindestlöhne und Lehrlingsentschädigungen in den Anlagen I und II wurden um 2,33 Prozent und anschließend um einen Fixbetrag von 19,50 Euro erhöht.
  • Das ergibt eine Lohnerhöhung zwischen 2,96 bis 3,53 Prozent und bei den Lehrlingsentschädigung zwischen 3,37 und 5,44 Prozent.
  • Neuer Mindestlohn für ForstarbeiterInnen 1.732,21 Euro
  • Neuer Mindestlohn für LandarbeiterInnen 1.676,47 Euro
  • Geltungstermin: 1. Jänner 2019
  • Laufzeit: 12 Monate

Das könnte Sie auch interessieren

22.03.2019

KV-Abschluss Essig-, Essenzen- und Spirituosenindustrie

2,95 Prozent mehr Lohn, 100-prozentiger Zuschlag für 11. und 12. Stunde
15.03.2019

ErntehelferInnenmangel ist hausgemacht!

Landwirtschaft soll endlich für ordentliche Arbeitsbedingungen sorgen
14.03.2019

KV Privatforste: Protestmarsch gegen Gesprächsverweigerung

Forstarbeiter aus ganz Österreich demonstrieren in Kärnten für höhere Löhne

Artikel weiterempfehlen

Newsletterauswahl

PRO-GE Newsletter

Geschlecht
Geschlecht:
Name