Um dir bestmögliches Service zu bieten, speichert proge.at Informationen über deinen Besuch in sogenannten Cookies. Durch die Nutzung dieser Website erklärst du dich mit der Verwendung von Cookies einverstanden. Weitere Informationen darüber findest Du in der Datenschutzerklärung.
www.proge.at

PRO-GE Frauen informieren

Die Broschüre „Gewalt gegen Frauen - Das Gewaltschutzgesetz" hier zum Download
Informationsbroschüre „Gewalt gegen Frauen“

Im privaten Umfeld Gewalt gegen die eigene Person zu erleben, ist für Betroffene – neben den körperlichen Verletzungen – erniedrigend und entwürdigend. Gewalt in der Privatsphäre ist unabhängig von sozialen Schichten und ethnischer Herkunft. Leider sind in ca. 90 % der Fälle Frauen die Hauptbetroffenen.

Gewalt hat viele Gesichter. Neben körperlicher Gewalt zählen auch psychische Gewalt, das Zurückhalten von Unterhalt, z. B. für Kinder, aber auch Vernachlässigung zu den Tatbeständen.

Aus diesem Grund leistet die Bundesfrauenabteilung der Gewerkschaft PRO-GE gemeinsam mit dem Bundeskriminalamt, Büro Kriminalprävention und Opferhilfe, mit dieser Broschüre Aufklärungsarbeit.

Gewalt in der Privatsphäre ist ein sehr sensibles Thema. Betroffene schweigen aus Scham, Opfer von häuslicher Gewalt geworden zu sein und wissen oftmals nicht, welche Rechte sie haben, um sich und ihre Kinder zu schützen. Vor allem der Umstand, dass sie sehr wohl Rechte haben, soll in dieser Broschüre aufgezeigt werden. Kontakte zu Interventionsstellen und Opferschutzeinrichtungen in ganz Österreich sind ein wesentlicher Bestandteil dieser Unterlage.

Gemeinsam laden wir die BetriebsrätInnen der Gewerkschaft PRO-GE zur Mitarbeit ein, um sie im Rahmen unserer Kooperation als Informationsschiene für Betroffene zu nutzen. Als direkte Anlaufstelle für die persönlichen Probleme vieler KollegInnen im Betrieb, wollen wir ihnen mit dieser Broschüre ein Werkzeug zur Verfügung stellen, das es ihnen ermöglicht, in diskreter Form Informationen an Betroffene weiterzugeben und damit für uns zu wertvollen MultiplikatorInnen zu werden.

Die PRO-GE-Bundesfrauenabteilung und das Bundeskriminalamt treten im Rahmen dieser Kooperation gemeinsam gegen Gewalt jeglicher Art auf. Jede/r hat das Recht auf ein gewalt- und angstfreies Leben in Würde.

 

Das könnte Sie auch interessieren

12.03.2019

Kürzere Arbeitszeit bringt mehr Geschlechtergerechtigkeit

Warum die generelle Verkürzung der Arbeitszeit auch eine frauenpolitische Forderung ist.
07.03.2019

Frauentag: Frieben fordert generelle Arbeitszeitverkürzung auf 35 Stunden

Regierung muss Taten setzen - PR-Sprech hilft keiner Frau
28.02.2019

Frieben: Bundesregierung legt Rückwärtsgang bei Frauenpolitik ein

Scharfe Kritik an Streichung des 50-Prozent-Föderziels für Frauen beim AMS
20.02.2019

Der hart erkämpfte Platz in der Demokratie

1919 durften erstmals auch Frauen wählen gehen.
23.11.2018

ILO will Konvention gegen Gewalt und sexuelle Belästigung

Präsentation im Juni 2019 - Bundesregierung soll rasch ratifizieren

Artikel weiterempfehlen

Newsletterauswahl

PRO-GE Newsletter

Geschlecht
Geschlecht:
Name