Um dir bestmögliches Service zu bieten, speichert proge.at Informationen über deinen Besuch in sogenannten Cookies. Durch die Nutzung dieser Website erklärst du dich mit der Verwendung von Cookies einverstanden. Weitere Informationen darüber findest Du in der Datenschutzerklärung.
www.proge.at

Digitalisierungsfonds: Jetzt Ideen einreichen!

Die AK Wien sammelt die besten Ideen für die digitale Arbeitswelt der Zukunft und fördert sie.

Die AK Wien sammelt die besten Ideen für die digitale Arbeitswelt der Zukunft. Mit dem AK Digitalisierungsfonds Arbeit 4.0 werden Projekte gefördert, bei denen ArbeitnehmerInnen im Zentrum der Aufmerksamkeit stehen.

Sie haben Ideen, wie man die Arbeitswelt mit digitalen Mitteln besser machen könnte?

Gut so! Denn mit dem Digitalisierungsfonds will die AK Ihre Initiativen, Impulse und Tools für mehr Mitsprache im Unternehmen, für innovative Gestaltung von Arbeitsplätzen und Abläufen oder auch für vorausschauende Weiterbildung, unterstützen. Die Projekte sollen anderen auch als Vorbild dienen und Impulse geben. Die vielversprechendsten Ideen werden über den Digitalisierungsfonds gefördert - alleine heuer mit insgesamt vier Millionen Euro! So gestalten wir gemeinsam Zukunft!

Wer kann Projekte einreichen?

Egal ob Betriebsrat, ArbeiterIn, Universitäten, EntwicklerInnen oder Unternehmen: Alle sind eingeladen, über die digitale Zukunft der Arbeitswelt nachzudenken und ihre Ideen einzureichen.

Die Höhe der Förderungen liegt zwischen 2.000 und 200.000 Euro. Projekte von Unternehmen oder Gebietskörperschaften werden zu maximal 50 Prozent des Projektvolumens gefördert.

Wie ist der Digitalisierungsfonds aufgebaut?

Die Abwicklung erfolgt in drei Phasen:

  • Ideenwettbewerb – Von 1. Februar bis Anfang Mai 2019 können Ideen eingereicht werden. Ende Mai werden die besten Ideen ausgezeichnet.
  • Projekteinreichung – Von 1. Juni bis inklusive 30. Juni 2019 können konkrete Projektideen mittels Antrag zur Förderung durch die AK eingereicht werden. Die Förderungsvergabe wird anhand eines Kriterienkatalogs von einer Jury bestehend aus Mitgliedern des AK-Vorstands beschlossen. Diese erfolgt bis spätestens 15. September 2019. Die detaillierten Bedingungen werden mit dem Start der Förderungsausschreibung bekanntgegeben.
  • Umsetzung – Mit einer Förderzusage kann mit der Umsetzung des Projekts begonnen werden. Die detaillierten Bedingungen werden in einem Projektvertrag geregelt.


Welche Ideen werden gesucht?

  • Ideen, wie mit digitaler Technik die Mitbestimmung und Zusammenarbeit im Betrieb verbessert werden kann
  • Online-Module, die MitarbeiterInnen eine Bühne geben, um gehört zu werden
  • Tools, mit denen Ideen von allen gesammelt und dargestellt werden können
  • Initiativen, die durch Einbindung und Dialog die Angst vor der Digitalisierung nehmen und bei denen auf die Sorgen der Beschäftigten eingegangen wird
  • Ideen für eine zukunftsorientierte Weiterbildung
  • Ideen, wie digitale Technik Beschäftigte im Arbeitsalltag befähigen und ihre Autonomie fördern kann

Alle Infos online

Auf www.wien.arbeiterkammer.at/digifonds finden sich Beispielprojekte zur Inspiration, Fragen zur Ideenfindung, und Infos zur Förderungsvergabe. Außerdem unterstützen Leitfragen, erste Ideen zu skizzieren. Das Büro für Digitale Agenden der AK Wien ist zudem jederzeit für Fragen und Diskussionen für alle InteressentInnen auch persönlich erreichbar (digifonds@akwien.at, 01/50165-12398
.

Zukunftsprogramm 2019 – 2023

Insgesamt 150 Millionen Euro investiert die Arbeiterkammer in den nächsten Jahren zur Förderung von Projekten und für Qualifizierung. Diese Digitalisierungsoffensive ist Teil des Zukunftsprogramms der Arbeiterkammer 2019-2023, das darüber hinaus auch Schlüsselbereiche wie Pflege, Bildung und Wohnen umfasst.

Das könnte Sie auch interessieren

13.11.2019

SECOP-Schließung: Große Solidarität bei Protestmarsch

Rund 250 MitarbeiterInnen verlieren ihren Arbeitsplatz
04.11.2019

Schuster, bleib bei deinen Leisten!

Der Traditionsbetrieb Hartjes in OÖ entwickelte sich zum größten heimischen Schuhhersteller.
07.10.2019

Betriebsräte bringen höhere Einkommen für die Beschäftigten

Neue FORBA-Untersuchung zeigt Gehaltsunterschiede in Betrieben mit und ohne Betriebsrat
27.09.2019

IndustriAll Europe startet "Together at Work"

Europaweite Kampagne zeigt Vorteile von Kollektivverträgen für ein besseres Leben der Beschäftigten auf
26.08.2019

Darf's ein bisserl fair sein?

Arbeiterkammer-Umfrage zu Arbeitslosengeld

Artikel weiterempfehlen

Newsletterauswahl

PRO-GE Newsletter

Geschlecht
Geschlecht:
Name

Mit dem Absenden dieses Formulars stimme ich der Verarbeitung meiner eingegebenen personenbezogenen Daten gemäß den Datenschutzbestimmungen zu.