www.proge.at

60 Jahre Hotel Bad Hofgastein

Vom Kurhaus zum 4-Sterne-Hotel: Jubiläumsfeier im "Urlaubshaus" der Produktionsgewerkschaft

Hotel Bad Hofgastein Das Hotel Bad Hofgastein im 60. Jahr seines Bestehens
Hotel Bad Hofgastein: Kurhaus im Jahr 1955 Das sanierungsbedürftige Kurhaus im Jahr 1955
Hotel Bad Hofgastein: Urlaubsheim 1959 Das 1959 eröffnete Urlaubsheim
Hotel Bad Hofgastein: Erweiterung 1964 bis 1966 Erweiterung 1964 bis 1966
Hotel Bad Hofgastein: Vor der Generalsanierung 2011/12 Vor der Generalsanierung 2011/12

Am 27. Juni 1959 eröffnete die damalige Gewerkschaft der Metall- und Bergarbeiter ihr neues "Urlaubsheim Bad Hofgastein". In zwei Jahren Umbauarbeiten war das ehemalige Kurhaus Fischer von 40 auf 99 Betten vergrößert worden. Für günstige 55 Schilling pro Tag konnten Gewerkschaftsmitglieder damit tatsächlich "in Urlaub fahren" - für Arbeiterfamilien dieser Zeit keine Selbstverständlichkeit.

Heinz Gasperini, Rainer Wimmer, Alfred Artmäuer, Markus Viehhauser

60 Jahre nach der Eröffnung fand am 27. Juni die Jubiläumsfeier im Beisein von PRO-GE Vorsitzendem Rainer Wimmer (2. v. li.), Bürgermeister Markus Viehhauser (re.), dem Geschäftsführer der PRO-GE Urlaubs- und Seminar GmbH Alfred Artmäuer (2. v. re.), Hotel-Geschäftsführer Heinz Gasperini (li.) und rund 140 weiteren Festgästen statt. Viel hat sich freilich getan in diesen sechs Jahrzehnten. Aus dem eher schlichten Urlaubsheim wurde ein Hotel auf Vier-Sterne-Niveau mit 80 Zimmern und unter anderem drei Seminarräumen und seit 1998 einem direkten Verbindungstunnel zur Alpentherme.

Rainer Wimmer mit den Beschäftigten

Das Haus bietet 50 Beschäftigten einen Arbeits- und 3 Lehrlingen einen Ausbildungsplatz und ist somit auch ein wichtiger Arbeitgeber. "Das Hotel Bad Hofgastein ist einer der Ganzjahresbetriebe im Ort und erfreut sich bei Gewerkschaftsmitgliedern, Erholungssuchenden und SeminarteilnehmerInnen großer Beliebtheit. Dieser hohe Zuspruch der Gäste ist in erster Linie ein Erfolg der Hotelbeschäftigten", bedankte sich Wimmer auch bei den Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern und zeigte sich zuversichtlich, dass die Erfolgsgeschichte in den nächsten 60 Jahren fortgesetzt wird.

Das könnte Sie auch interessieren

21.05.2019

Darf der Arbeitgeber Fenstertage zum Betriebsurlaub erklären?

In einem Unternehmen wird an sogenannten "Zwickeltagen" der Betrieb eingestellt und die MitarbeiterInnen in Urlaub geschickt.
21.05.2019

Darf ich bzw. mein Arbeitgeber jeweils zur Hälfte über meinen Urlaub bestimmen?

In einem Betrieb gibt es das Gerücht, je zur Hälfte dürfe der Arbeitnehmer bzw. der Arbeitgeber bestimmen, wann Urlaub konsumiert wird.
19.12.2018

Erwerbsgärtnereien und Baumschulen Salzburg

Drei Prozent mehr Lohn, durchschnittlich 10,47 Prozent mehr Lehrlingsentschädigung
26.07.2018

6. Urlaubswoche für alle

Empfehlung des EuGH-Generalanwaltes kein Hindernis für Verbesserungen. Regierung soll mehr Flexibilität bei 6. Urlaubswoche aufbringen.
17.07.2018

KV-Abschluss Konditoren Salzburg

Stufenplan für 1.500 Euro Mindestlohn mit 1.9.2019
12.07.2018

Die Regierungs-Liste der Grauslichkeiten

Die Regierung will gegen die Übererfüllung von EU-Richtlinien vorgehen. Für ArbeitnehmerInnen kann das weniger Urlaub und längere Arbeitszeiten bedeuten.
11.07.2018

Alpenrind-Beschäftigte wählten erstmals Betriebsrat

Herbert Lugstein wird erster Betriebsratsvorsitzender der Unternehmensgeschichte

Artikel weiterempfehlen

Newsletterauswahl

PRO-GE Newsletter

Geschlecht
Geschlecht:
Name

Mit dem Absenden dieses Formulars stimme ich der Verarbeitung meiner eingegebenen personenbezogenen Daten gemäß den Datenschutzbestimmungen zu.