Um dir bestmögliches Service zu bieten, speichert proge.at Informationen über deinen Besuch in sogenannten Cookies. Durch die Nutzung dieser Website erklärst du dich mit der Verwendung von Cookies einverstanden. Weitere Informationen darüber findest Du in der Datenschutzerklärung.
www.proge.at

Ledererzeugende Industrie

2,2 Prozent mehr Lohn, 100 Prozent Zuschlag für 11. und 12. Stunde

Nach harten Verhandlungen konnte die PRO-GEin der zweiten Verhandlungsrunde am 30. Juli 2019 einen KV-Abschluss für die Beschäftigten der Ledererzeugenden Industrie erzielen.

Das Ergebnis im Überblick:

Lohn:

  • 2,2 % Erhöhung der KV-Löhne
  • IST-Löhne: Aufrechterhalten der Überzahlungen
  • 2,2 % Erhöhung der Lehrlingsentschädigungen
  • Der neue KV-Mindestlohn beträgt € 1.301,03.

Rahmenrecht:

  • AZG/ARG-Ausgleich: 100 %-Zuschläge für die 11. und 12. tägliche Arbeitsstunde sowie ab der 51. Arbeitsstunde wöchentlich (ab 1.1.2020) für ausdrücklich angeordnete Überstunden.
  • Kündigungstermine bei AG-Kündigung im ersten Arbeitsjahr 15. und Monatsletzter, danach zum Monatsletzten.

Arbeitsgruppe: Zur Finalisierung des neuen Lohngruppenschemas wurde eine zusätzliche Verhandlung für Dezember vereinbart. (Gültigkeit ab 1.1.2020)

Weitere Schritte in der Umsetzung der Zielvereinbarung zu 1500 Euro Mindestlohn (bis Ende 2020) aus dem Vorjahr, können laut Arbeitgeber-Seite wirtschaftlich heuer nicht stattfinden. Aus Arbeitnehmer-Sicht bleibt die Zielsetzung/Zeitplan wie vereinbart aufrecht und wird in der kommenden KV-Runde Schwerpunkt.

Geltungsbeginn: 1. Juli 2019
Laufzeit: 12 Monate

Das könnte Sie auch interessieren

23.09.2019

Fleischer-KV: 2,5 Prozent mehr Lohn

Abschluss in der 5. Runde - 1.500 Euro Mindestlohn auch im Gewerbe erreicht
13.09.2019

Zuckerindustrie: KV-Löhne um 2,33 Prozent erhöht

Neuer Mindestlohn: 1.725,90 Euro
11.09.2019

Mühlenindustrie: Plus 3 Prozent bei Lehrlingsentschädigungen

Neuer Mindestlohn: 1.947,50 Euro
10.09.2019

Großbäcker: Mindestlöhne aller Verwendungsgruppen um 50 Euro erhöht

Einigung auf 1.700 Euro Mindestlohn bis 2022
28.08.2019

Bäckergewerbe: 1.500 Euro Mindestlohn erreicht

KV-Mindestlöhne steigen um durchschnittlich 2,85 Prozent

Artikel weiterempfehlen

Newsletterauswahl

PRO-GE Newsletter

Geschlecht
Geschlecht:
Name

Mit dem Absenden dieses Formulars stimme ich der Verarbeitung meiner eingegebenen personenbezogenen Daten gemäß den Datenschutzbestimmungen zu.