www.proge.at

Mühlenindustrie: Plus 3 Prozent bei Lehrlingsentschädigungen

Neuer Mindestlohn: 1.947,50 Euro
Für die ArbeiterInnen in der Mühlenindustrie Österreich konnte ein erfolgreicher Abschluss erzielt werden. 
 
Das Ergebnis im Detail:
 
Erhöhung der kollektivvertraglichen Mindestlöhne in der Lohnkategorie 1 um 60 Euro sowie in den Lohnkategorien 2 bis 4 um 55 Euro. Die Lehrlingsentschädigungen konnten um 3 Prozent erhöht werden. Dienstalterszulagen und etwaige Zulagen wurden um 2,00 Prozent angehoben. Aufnahme der Überzahlung in ihrem euromäßigen Ausmaß in den Lohnvertrag. 
 
Der neue kollektivvertragliche Mindestlohn beträgt 1.947,50 Euro. 
 
Geltungstermin: 01. August 2019
Laufzeit: 12 Monate

Das könnte Sie auch interessieren

16.09.2019

Metaller-KV: Gute Lohnabschlüsse wesentlich für stabiles Wirtschaftswachstum

Zeit, dass auch ArbeitnehmerInnen ihren Anteil bekommen
13.09.2019

Zuckerindustrie: KV-Löhne um 2,33 Prozent erhöht

Neuer Mindestlohn: 1.725,90 Euro
10.09.2019

Großbäcker: Mindestlöhne aller Verwendungsgruppen um 50 Euro erhöht

Einigung auf 1.700 Euro Mindestlohn bis 2022

Artikel weiterempfehlen

Newsletterauswahl

PRO-GE Newsletter

Geschlecht
Geschlecht:
Name

Mit dem Absenden dieses Formulars stimme ich der Verarbeitung meiner eingegebenen personenbezogenen Daten gemäß den Datenschutzbestimmungen zu.