Um dir bestmögliches Service zu bieten, speichert proge.at Informationen über deinen Besuch in sogenannten Cookies. Durch die Nutzung dieser Website erklärst du dich mit der Verwendung von Cookies einverstanden. Weitere Informationen darüber findest Du in der Datenschutzerklärung.
www.proge.at

Papierindustrie: Dritte KV-Runde am 12. Mai

Update 29. April: Die mit der Corona-Epidemie verbundenen Einschränkungen werden ab Mai gelockert. Daher war es uns möglich, im Einvernehmen mit der GPA-djp und dem Fachverband der Papierindustrie einen neuen Verhandlungstermin festzulegen.
 
Die nächste Verhandlungsrunde findet am Dienstag, den 12. Mai 2020 um statt unter Einhaltung der geltenden Bestimmungen statt.
 
Update 8. April: Aufgrund der weiterhin aktuellen Ereignisse im Zusammenhang mit der Corona-Epidemie und den damit verbundenen Reiseeinschränkungen wurde im Einvernehmen zwischen den Arbeitgebervertretern und den Gewerkschaften GPA-djp sowie PRO-GE vereinbart, die Verhandlungen vorerst weiterhin aufzuschieben. Ende April soll gemeinsam eine Bewertung über die weitere Vorgangsweise vorgenommen werden.
 
Die für den 21. April 2020 vereinbarte Kollektivvertragsverhandlung findet vorerst nicht statt. Sobald die Umstände es zulassen, soll ein Ersatz-Verhandlungstermin stattfinden. 

 

Update 24. März: Aufgrund der aktuellen Ereignisse im Zusammenhang mit der Corona-Pandemie und den damit verbundenen Reiseeinschränkungen konnte eine ordnungsgemäße Durchführung der 3. KV-Verhandlungsrunde für die Papierindustrie am 2. April nicht gewährleistet werden. Im Einvernehmen zwischen den Arbeitgebervertretern und den Gewerkschaften PRO-GE sowie GPA-djp wurde die Verhandlung vorerst aufgeschoben. Es wurde vereinbart, die Lage in zwei Wochen neu zu bewerten. Sobald die Umstände es zulassen, soll ein Ersatz-Verhandlungstermin stattfinden.

Bereits  am 13. März hatte die zweite KV-Runde stattgefunden. Der Inhalt der Gespräche vom 13. März:

  • Ausführliche Beratungen zur aktuellen Situation im Zusammenhang mit dem Corona-Virus und Auswirkungen auf die Branche.
  • Beidseitiges Bemühen die Dringlichkeiten und Prioritäten für das Zustandekommen eines Ergebnisses auszuloten.
  • Diskussion darüber, die Rahmenrechtspunkte eventuell auf einen späteren Zeitpunkt zu verlegen.
  • Erstes Abtasten von Lohn-/Gehaltsangeboten.

 

Das könnte Sie auch interessieren

24.09.2020

KV Metallindustrie: Löhne steigen um 1,45 Prozent

Abschluss mit Augenmaß, der Kaufkraft erhält und Arbeitsplätze sichert
24.09.2020

Metallgewerbe: Forderungsprogramm übergeben

Verhandlungen werden am 9.Oktober fortgesetzt
14.09.2020

Metaller-KV: PRO-GE fordert raschen Abschluss mit nachhaltigen Lohnerhöhungen

Gewerkschaften läuten am 24. September mit Forderungsübergabe die Herbstlohnrunde ein

Artikel weiterempfehlen

Newsletterauswahl

PRO-GE Newsletter

Geschlecht
Geschlecht:
Name

Mit dem Absenden dieses Formulars stimme ich der Verarbeitung meiner eingegebenen personenbezogenen Daten gemäß den Datenschutzbestimmungen zu.