Um dir bestmögliches Service zu bieten, speichert proge.at Informationen über deinen Besuch in sogenannten Cookies. Durch die Nutzung dieser Website erklärst du dich mit der Verwendung von Cookies einverstanden. Weitere Informationen darüber findest Du in der Datenschutzerklärung.
www.proge.at

Gewerbliche Forstunternehmen: Löhne werden um 1,45 Prozent erhöht

Neue Mindestlohn beträgt 1.598,97 Euro
Bei der Lohnverhandlung am 24. März 2021 konnte für die ArbeitnehmerInnen in den gewerblichen Forstunternehmen Österreichs ein positiver Abschluss erreicht werden.
 
Das Ergebnis im Detail:
  • Die Stundenlöhne in den Lohngruppen von 1 bis 5 werden um 1,45 Prozent erhöht.
  • Erhöhung der Gerätefahrer- und Partieführerzulage um 1,45 Prozent.
  • Das Lehrlingseinkommen wird ebenfalls um 1,45 Prozent erhöht.
  • Ebenso wird die Lohnkategorie Forsttechniker/in um 1,45 Prozent erhöht.
  • Die Motorsägenpauschalien für die Anschaffung und die Instandsetzung werden ebenfalls um 1,45 Prozent erhöht.
  • Der neue Mindestlohn beträgt € 1.598,97
 
Geltungstermin: 1. März 2021
Laufzeit: 12 Monate
 

Das könnte Sie auch interessieren

16.04.2021

Feinkostsektor: Arbeitgeber verweigern 1.500 Euro Mindestlohn!

Branche will Angleichung der Kündigungsfristen torpedieren
15.04.2021

Elektro-/Elektronikindustrie: Wir fordern 2,5 Prozent mehr Lohn

2. Runde ohne Ergebnis - Gewerkschaften starten Mobilisierung
13.04.2021

KV-Start in der chemischen Industrie

Gewerkschaften übergaben Forderungen für 47.000 Beschäftigte
12.04.2021

Meilenstein erreicht: 1.500 Euro Mindestlohn im gesamten Agrarbereich

KV-Abschluss Bäuerliche Betriebe Burgenland: Unterste Lohnkategorie um 11,54 Prozent erhöht

Artikel weiterempfehlen

Newsletterauswahl

PRO-GE Newsletter

Geschlecht
Geschlecht:
Name

Mit dem Absenden dieses Formulars stimme ich der Verarbeitung meiner eingegebenen personenbezogenen Daten gemäß den Datenschutzbestimmungen zu.