Um dir bestmögliches Service zu bieten, speichert proge.at Informationen über deinen Besuch in sogenannten Cookies. Durch die Nutzung dieser Website erklärst du dich mit der Verwendung von Cookies einverstanden. Weitere Informationen darüber findest Du in der Datenschutzerklärung.
www.proge.at

FloristInnen: 1.500 Euro Mindestlohn erreicht

KV-Abschluss 2021: Löhne steigen im Durchschnitt um 4,26 Prozent

Bei der Lohnverhandlung für die FloristInnen und BlumeneinzelhändlerInnen Österreichs konnte die PRO-GE am 16. März 2021 einen erfolgreichen Abschluss erreichen.

Das Ergebnis im Detail:

  • Erhöhung der Mindestlöhne im Durchschnitt um 4,26 Prozent
  • Neuer Mindestlohn: € 1.500,00
  • Erhöhung des Lehrlingseinkommens im Durchschnitt um 7,04 Prozent
  • Festlegung der Lehrlingseinkommen für die Ausbildung nach den § 8b 1 und § 8b 2 Berufsausbildungsgesetz
  • Im Rahmenrecht:
    • Andere Verteilung der Normalarbeitszeit – Flexibles Model 38/10:
      Bei einer Reduzierung der wöchentlichen Normalarbeitszeit von 40 auf 38 Stunden, kann die tägliche und wöchentliche Normalarbeitszeit erhöht werden. Der Durchrechnungszeitraum beträgt maximal 13 Wochen.
    • Redaktionelle Anpassungen im Rahmenrecht durchgeführt
  • Geltungstermin: 1. Februar 2021
  • Laufzeit: 12 Monate

Das könnte Sie auch interessieren

12.04.2021

Meilenstein erreicht: 1.500 Euro Mindestlohn im gesamten Agrarbereich

KV-Abschluss Bäuerliche Betriebe Burgenland: Unterste Lohnkategorie um 11,54 Prozent erhöht
09.04.2021

KonditorInnen Wien: Höhere Löhne ab 1. April

Meisterzulage wird um zwei Euro erhöht

Artikel weiterempfehlen

Newsletterauswahl

PRO-GE Newsletter

Geschlecht
Geschlecht:
Name

Mit dem Absenden dieses Formulars stimme ich der Verarbeitung meiner eingegebenen personenbezogenen Daten gemäß den Datenschutzbestimmungen zu.