Um dir bestmögliches Service zu bieten, speichert proge.at Informationen über deinen Besuch in sogenannten Cookies. Durch die Nutzung dieser Website erklärst du dich mit der Verwendung von Cookies einverstanden. Weitere Informationen darüber findest Du in der Datenschutzerklärung.
www.proge.at

Mehr BetriebsrätInnen braucht das Land

Studien belegen: In Betrieben mit Betriebsrat läuft es besser. Die Kampagne von ÖGB und Gewerkschaften soll das vermitteln und ermutigen, einen Betriebsrat zu gründen. In zehn Betrieben der PRO-GE ist das schon gelungen!

Drei Folder veranschaulichen die Vorteile einer Betriebsratsgründung.

Reinhold Binder ist als Verantwortlicher für Organisation in der PRO-GE maßgeblich an der Umsetzung der Betriebsrätekampagne beteiligt.
Reinhold Binder ist als Verantwortlicher für Organisation in der PRO-GE maßgeblich an der Umsetzung der Betriebsrätekampagne beteiligt.
Wer schon einmal eine Betriebsratsgründung erlebt hat, weiß, dass das nicht immer einfach und manchmal auch langwierig sein kann. Sensationell also, dass zehn neue Betriebsratskörperschaften im Zuständigkeitsbereich der PRO-GE gegründet wurden! „Es ist ganz wichtig, dass eine Firma einen Betriebsrat hat“, bestätigt auch Wolfgang Fritz, Betriebsratsvorsitzender der Firma Grass in Vorarlberg. „Es ist eine Win-win-Situation für die MitarbeiterInnen, aber auch für die Firma.“
 
Sprachrohr, Schutzschild und Verhandlungspartner
 
Diese Ergebnisse liefert auch der Strukturwandelbarometer 2021 von IFES, bei dem 2.115 BetriebsrätInnen befragt wurden. Er zeigt, dass Betriebe mit Betriebsrat deutlich besser durch die Krise gekommen sind als jene ohne. Und: je besser BetriebsrätInnen in Entscheidungen eingebunden sind, desto positiver wirkt sich das auf die Beschäftigten und die Unternehmen insgesamt aus. „Es ist sicher kein Zufall, dass bei uns im Ländle alle Top-Firmen einen Betriebsrat haben“, bestätigt auch Wolfgang Fritz. Für die MitarbeiterInnen ist ein Betriebsrat Sprachrohr und Schutzschild zugleich. Umgekehrt kennt der Betriebsrat die Anliegen der Beschäftigten und ist daher der ideale Ansprechpartner für das Unternehmen.
 
Kampagnenwerkzeug
 
Die vielen Vorteile eines Betriebsrats - einerseits für Unternehmen, andererseits für die Beschäftigten - werden in zwei unterschiedlichen neuen PRO-GE-Foldern vermittelt. Ein dritter Folder motiviert mögliche neue BetriebsrätInnen und informiert, dass sie im Falle einer Betriebsratsgründung nicht alleine dastehen. „Die betriebsbetreuenden SekretärInnen vor Ort sind hier von unschätzbarem Wert“, erklärt Reinhold Binder, Bundessekretär der PRO-GE für Organisation der maßgeblich an der Kampagnenumsetzung beteiligt ist. „Sie begleiten zukünftige BetriebsrätInnen bei jedem Schritt und stehen auch später mit Rat und Tat zur Verfügung.“ Die Folder sind hier download- oder bei der PRO-GE bestellbar. Auf der Kampagnen-Seite www.mir-reichts.at finden Interessierte zusätzlich Infos und kurze Videos zum Teilen.
 
Mach mit!
Damit die Kampagne ein Erfolg wird, braucht es vor allem Aufklärung und persönliche Gespräche. Es gibt zahlreiche Möglichkeiten, wie auch du helfen kannst:
  • Ermutige Bekannte in Betrieben ohne Betriebsrat ebenfalls einen zu gründen.
  • Erzähl von unserer Unterstützung von der Betriebsratsgründung bis zur laufenden Betriebsratsarbeit.
  • Unterstütze und ermutige Jugendliche im Betrieb, einen Jugendvertrauensrat zu gründen.
  • Bestell unsere Folder in deiner Region und verteile sie an die jeweilige Zielgruppe.
  • Melde dich bei deinem betriebsbetreuenden Sekretär, wenn du als Buddy, als erfahrener Betriebsrat, in deiner Region bei der Organisation eines neuen Betriebsrates in einer Firma unterstützen möchtest.
  • Erzähl uns per Mail an presse@proge.at* von deinen Erfahrungen so wie es Wolfgang Fritz getan hat z.B.: Welche Hürden hast du als Betriebsrätin/Betriebsrat schon gemeistert? Wie war die Betriebsratsgründung in eurem Betrieb? Was war ein besonders aufbauendes Erlebnis? Vor welchen Herausforderungen stehst du in deiner Betriebsratsfunktion?
*damit stimmst du einer Veröffentlichung zu!

Das könnte Sie auch interessieren

22.07.2021

Erstmals Betriebsrat bei Epsilon Kran

Stefan Windhofer neuer Betriebsratsvorsitzender
08.07.2021

"Sich für KollegInnen einsetzen, Ungerechtigkeiten aufzeigen"

Roswitha Grammer, Betriebsratsvorsitzende bei TCG Unitech, im Videointerview
06.07.2021

Ein Betriebsrat zeigt, wie’s geht!

Mit Betriebsvereinbarung zur 33-Stunden-Woche bei vollem Lohnausgleich

Artikel weiterempfehlen

Newsletterauswahl

PRO-GE Newsletter

Geschlecht
Geschlecht:
Name

Mit dem Absenden dieses Formulars stimme ich der Verarbeitung meiner eingegebenen personenbezogenen Daten gemäß den Datenschutzbestimmungen zu.