www.proge.at

KV Bäckergewerbe: Löhne werden um 2,11 Prozent erhöht

Für die ArbeiterInnen im Bäckergewerbe Österreich konnte ein Abschluss erzielt werden. 
 
Die Details:
 
Erhöhung der kollektivvertraglichen Mindestlöhne sowie alle Zulagen um 2,11 Prozent. Die Lehrlingseinkommen konnten um 2,30 Prozent angehoben werden. Zudem konnten die „AushelferInnen“ ersatzlos gestrichen werden. Vereinbarung eines Zusatz-KV’s über Angleichung der Kündigungsfristen von ArbeiterInnen und Angestellten und von Umkleidezeiten. 
 
Der neue kollektivvertragliche Mindestlohn in der Verwendungsgruppe 4 (ArbeiterIn nach Beendigung der Lehrzeit während der Dauer der gesetzlichen Behaltepflicht) beträgt somit 1.556,40 Euro.
 
Geltungstermin: 01. Oktober 2021
Laufzeit: 12 Monate

Das könnte Sie auch interessieren

20.10.2021

Metaller-KV: 1.800 BetriebsrätInnen beschlossen einstimmig Betriebsversammlungen

Gewerkschaften erhöhen Druck vor Verhandlungsrunde mit Metalltechnischer Industrie
19.10.2021

Gewerkschaften fordern 3,2 Prozent für Großbrauereien

Arbeitgeber nicht verhandlungsbereit
15.10.2021

Her mit den 1.000 Euro im ersten Lehrjahr!

Petition für höhere Lehrlingseinkommen in der Metallindustrie
Newsletterauswahl

PRO-GE Newsletter

Geschlecht
Geschlecht:
Name

Mit dem Absenden dieses Formulars stimme ich der Verarbeitung meiner eingegebenen personenbezogenen Daten gemäß den Datenschutzbestimmungen zu.