www.proge.at

Gartenbau Wien, Niederösterreich und Burgenland

KV-Abschluss 2020: 1.448,79 Euro Mindestlohn ab 1. Jänner

Bei der Lohnverhandlung für die ArbeiterInnen in den Gartenbaubetrieben Wien, Niederösterreich und Burgenland konnte die Produktionsgewerkschaft am 17. Dezember 2019 einen erfolgreichen Abschluss erzielen.

Das Ergebnis im Detail:

  • Erhöhung der KV-Löhne um 2,0 %
  • Obergärtner wurde mit 15 Euro und der Gärtnermeister wurde mit 12 Euro neu festgelegt
  • Gartenarbeiter und qualifizierte Gartenarbeiter wurden um 30 Cent erhöht
  • Die untersten Lohnkategorien (Saisonarbeiter 1-3 Kalenderjahr) wurden ersatzlos gestrichen – Durch diese Maßnahmen wird der Mindestlohn um 11,91% erhöht
  • Neuer Mindestlohn € 1.448,79
  • Erhöhung der Lehrlingsentschädigungen um durchschnittlich 3,88 %
  • Erhöhung der Praktikantenentschädigungen um durchschnittlich 3,81 %
  • Bekenntnis und Termin Fixierung zur Umsetzung des € 1.500 Mindestlohnes und KV-Überarbeitung
  • Neu: Vereinbarung zur flexiblen Arbeitszeit
  • Geltungstermin: 1. Jänner 2020
  • Laufzeit: 12 Monate

Das könnte Sie auch interessieren

12.05.2022

Fairness für ErntearbeiterInnen bleibt wieder einmal auf der Strecke

Ratifizierung von ILO-Konvention im Sozialausschuss des Nationalrates an Regierungsparteien gescheitert
11.05.2022

KonditorInnen Niederösterreich: 4,5 Prozent mehr Lohn

Lehrlingseinkommen werden um 4,6 Prozent erhöht
09.05.2022

Wimmer: Köstinger-Rücktritt ist gute Nachricht für Beschäftigte in der Landwirtschaft

Situation der ErntearbeiterInnen muss verbessert werden
22.04.2022

Gutsbetriebe Kärnten: 4,0 Prozent mehr Lohn

Zulagen werden um durchschnittlich 4,3 Prozent erhöht
20.04.2022

Bayerische Saalforste: Stundenlöhne steigen um 90 Cent

Neuer Mindestlohn: 2.268,92 Euro
Newsletterauswahl

PRO-GE Newsletter

Geschlecht
Geschlecht:
Name

Mit dem Absenden dieses Formulars stimme ich der Verarbeitung meiner eingegebenen personenbezogenen Daten gemäß den Datenschutzbestimmungen zu.