www.proge.at

Maschinenring NÖ: Löhne werden um 2,46 Prozent erhöht

Neuer Mindestlohn beträgt 1.500 Euro
Bei der am 27. März 2020 stattgefundenen Lohnverhandlung für die ArbeiterInnen der Maschinenring–Service Genossenschaft NÖ konnte nachstehender Abschluss erzielt werden:
 
Das Ergebnis im Detail
 
  • Die Lohnsätze werden durchschnittlich um 2,46 Prozent erhöht.
  • Lehrlings- und Praktikantenentschädigung werden um durchschnittlich 2,49 Prozent erhöht
  • Der neue Mindestlohn beträgt € 1.500,00
  • Bei der Bandbreite (im §5) wurde eine Regelung zum tageweisen Zeitausgleich eingeführt
 
Geltungsbeginn: 1. April 2020
Laufzeit: 12 Monate 

Das könnte Sie auch interessieren

01.02.2023

EVU: Abschluss in sechster Verhandlungsrunde

KV- und Ist-Löhne steigen zwischen 8,6 und 9,6 Prozent, Lehrlingseinkommen um durchschnittlich 10 Prozent
30.01.2023

Fruchtsaftindustrie: 8,5 Prozent mehr Lohn

200 Euro Teuerungsprämie; 900 Euro Lehrlingseinkommen im ersten Lehrjahr
27.01.2023

Land- und forstwirtschaftliche Betriebe Salzburg

Löhne und Lehrlingseinkommen steigen um 8,2 Prozent
27.01.2023

KV-Abschluss Maschinenring Salzburg 2023

8,2 Prozent mehr Lohn rückwirkend mit 1. Jänner
23.01.2023

KV-Abschluss Mineralölindustrie: +9,5 Prozent

Neuer Mindestlohn 2.370,81 Euro ab 1. Februar 2023
Newsletterauswahl

PRO-GE Newsletter

Geschlecht
Geschlecht:
Name

Mit dem Absenden dieses Formulars stimme ich der Verarbeitung meiner eingegebenen personenbezogenen Daten gemäß den Datenschutzbestimmungen zu.