www.proge.at

"Wir geben nicht auf!"

ATB-Belegschaft protestiert gegen Produktionsschließung

Bei einer von Betriebsratsvorsitzenden Michael Leitner einberufenen Betriebsversammlung protestierten am 6. August rund 400 ATB-MitarbeiterInnen, Familienmitglieder und GewerkschafterInnen am Standort in Spielberg, um gegen die geplante Produktionsschließung ein deutliches Zeichen zu setzen. Mit einem Pfeifkonzert brachten sie ihren Unmut über die Vorgehensweise der Unternehmensleitung und des chinesischen Eigentümers zum Ausdruck.

ATB Betriebsversammlung 6.8.2020

"Wir geben nicht auf" – bei einer Proteskundgebung demonstrierten am 6. August rund 400 ATB-MitarbeiterInnen, Familienmitglieder und GewerkschafterInnen am Standort in Spielberg.

 

Die Betriebsversammlung wurde nur unterbrochen und kann somit jederzeit wieder aufgenommen werden, denn bereits am 31. Juli beschlossen die ATB-Beschäftigten vorsorglich Kampfmaßnahmen gegen den derzeitigen Sanierungsplan bei dem 360 von den insgesamt 400 Beschäftigten den Arbeitsplatz verlieren würden.

Betriebsrat und Belegschaft fordern nachdrücklich ein tragfähiges Fortführungskonzept für den Standort sowie eine seriöse Suche nach Investoren bzw. nach einem möglichen neuen Eigentümer. „Der Streikbeschluss war einstimmig. Wir werden diesen Kahlschlag nicht einfach erdulden“, sagt Betriebsratsvorsitzender Michael Leitner. Der ÖGB hat die Streikfreigabe umgehend erteilt.

ATB Betriebsversammlung 31.7.2020

Einstimmiger Beschluss von Kampfmaßnahmen bei der Betriebsversammlung am 31. Juli.

 

Abtransport von Maschienen?

Der Einsatz von Kampfmaßnahmen könnte in den nächsten Tagen und Wochen bereits notwendig werden. So plant der derzeitige ATB-Eigentümer Wolong einen Abtransport von Produktionsmaschinen während des Betriebsurlaubes im August. „Das ist nicht rechtmäßig und wird von uns mit allen Mitteln bekämpft werden“, betonen die beiden Gewerkschafter Heribert Grasser (PRO-GE) und Christian Jammerbund (GPA-djp) abschließend.

Das könnte Sie auch interessieren

23.09.2021

Metaller-KV: PRO-GE fordert 4,5 Prozent mehr Lohn

Verbesserungen bei Schichtarbeit, Gleitzeit und für Lehrlinge sind Schwerpunkte bei den Kollektivvertragsverhandlungen
16.09.2021

Metaller-KV: Gewerkschaften fordern kräftige Lohnerhöhungen

Wirtschaftsaufschwung ist rasant und stabil, darum keine Zurückhaltung bei den KV-Verhandlungen
24.08.2021

KV Lederindustrie: Betriebsversammlungen werden einberufen

Mit Video: Weiterhin keine Annäherung beim Mindestlohn von 1.500 Euro
Newsletterauswahl

PRO-GE Newsletter

Geschlecht
Geschlecht:
Name

Mit dem Absenden dieses Formulars stimme ich der Verarbeitung meiner eingegebenen personenbezogenen Daten gemäß den Datenschutzbestimmungen zu.