www.proge.at

KV-Abschluss Gutsbetriebe Steiermark

Durchschnittlich 3,24 Prozent Lohnerhöhung mit 1. Jänner

Bei Lohnverhandlung für die ArbeitnehmerInnen der Land- und forstwirtschaftlichen bäuerlichen Betriebe, Gutsbetriebe und nicht bäuerlichen Betriebe Steiermark konnte die PRO-GE nachstehenden Abschluss erreichen.

Das Ergebnis im Detail:

  • Erhöhung der Lohnkategorien um durchschnittlich 3,24 Prozent
  • Der neue Mindestlohn beträgt € 1.540,50
  • Erhöhung der Lehrlingseinkommen um 50 € das ergibt im Durchschnitt 7,91 Prozent
  • Erhöhung der Praktikantenentschädigung um 3,0 Prozent
  • Erhöhung der Kategorie Buschenschank Personal um 3,4 Prozent
  • Sondernormen von der Landarbeitsordnung werden in den Kollektivvertrag übernommen
  • Die Sozialpartner sind übereingekommen, dass es sich um eine Saisonbranche im Sinne von § 107 Abs 2 und 4 LAG 2021 (Kündigungsfristen) handelt.
  • Anpassungen vom Landarbeitsgesetz werden vorgenommen
  • Geltungstermin: 1. Jänner 2022
  • Laufzeit: 12 Monate

Das könnte Sie auch interessieren

12.05.2022

Fairness für ErntearbeiterInnen bleibt wieder einmal auf der Strecke

Ratifizierung von ILO-Konvention im Sozialausschuss des Nationalrates an Regierungsparteien gescheitert
11.05.2022

KonditorInnen Niederösterreich: 4,5 Prozent mehr Lohn

Lehrlingseinkommen werden um 4,6 Prozent erhöht
09.05.2022

Wimmer: Köstinger-Rücktritt ist gute Nachricht für Beschäftigte in der Landwirtschaft

Situation der ErntearbeiterInnen muss verbessert werden
Newsletterauswahl

PRO-GE Newsletter

Geschlecht
Geschlecht:
Name

Mit dem Absenden dieses Formulars stimme ich der Verarbeitung meiner eingegebenen personenbezogenen Daten gemäß den Datenschutzbestimmungen zu.