Um dir bestmögliches Service zu bieten, speichert proge.at Informationen über deinen Besuch in sogenannten Cookies. Durch die Nutzung dieser Website erklärst du dich mit der Verwendung von Cookies einverstanden. Weitere Informationen darüber findest Du in der Datenschutzerklärung.
www.proge.at

MAN Steyr: PRO-GE fordert weiterhin Erhalt des Standorts

Rainer Wimmer: Standortsicherungsvertrag gilt bis 2030, Konzern-Management "nicht vertrauenswürdig"

Der oberösterreichische Werkstandort von MAN in Steyr muss weiter erhalten bleiben. Die Gewerkschaft PRO-GE fordert auch für Österreich eine Abkehr von der angekündigten Kahlschlagstrategie des Lkw- und Busherstellers. "Der verhandelte Erhalt der deutschen Standorte etwa in München oder auch in Wittlich muss auch für Steyr möglich sein. Alles andere wäre von Seiten des Konzerns verantwortungslos und schäbig", sagt Rainer Wimmer, Bundesvorsitzender der Produktionsgewerkschaft (PRO-GE).

Pressekonferenz vom 2. Februar 2021

 

Die PRO-GE vertritt weiterhin die Rechtsauffassung, dass der vereinbarte Standortsicherungsvertrag mit dem Betriebsrat von MAN Steyr bis 2030 gilt. Eine Schließung kommt daher nicht in Frage.

Zudem ruft die PRO-GE die deutsche Schwestergewerkschaft IG Metall zu einem europäischen Schulterschluss im Kampf gegen diese geplante Standortzerstörung auf. "Wir brauchen jetzt uneingeschränkte europäische Solidarität, denn das Konzern-Management ist wenig vertrauenswürdig. Daran hat sich trotz der aktuellen Meldungen aus Deutschland nichts geändert. Wer heute Verträge verletzen und Werkstandorte mit tausenden Beschäftigten einfach ausradieren will, wird es auch morgen tun. Dagegen müssen sich alle Arbeitnehmervertretungen und Gewerkschaften gemeinsam wehren", betont Wimmer.

Das könnte Sie auch interessieren

Kompass 4.0: Digitalisierung beschreiben, Veränderung mitgestalten

Es geht um dich! Es geht um uns! Es geht um die Zukunft unserer Jobs!
08.07.2021

"Sich für KollegInnen einsetzen, Ungerechtigkeiten aufzeigen"

Roswitha Grammer, Betriebsratsvorsitzende bei TCG Unitech, im Videointerview
24.06.2021

Wirtschaftsaufschwung rechtfertigt ordentliche Lohnerhöhungen

Gewerkschaften PRO-GE und GPA erwarten harte Herbstlohnrunde
17.06.2021

Schutzmaßnahmen für europäische Stahlindustrie verlängern!

Ministerin Schramböck gefordert – Zehntausende Arbeitsplätze in der EU in Gefahr
10.06.2021

PRO-GE zu MAN-Steyr: Einsatz für Belegschaft geht weiter

Bestehende Verträge mit ArbeitnehmerInnen haben auch nach Eigentümerwechsel Gültigkeit

Artikel weiterempfehlen

Newsletterauswahl

PRO-GE Newsletter

Geschlecht
Geschlecht:
Name

Mit dem Absenden dieses Formulars stimme ich der Verarbeitung meiner eingegebenen personenbezogenen Daten gemäß den Datenschutzbestimmungen zu.