www.proge.at

Gartenbaubetriebe Kärnten: Löhne werden im Durchschnitt um 7,65 Prozent erhöht

Neuer Mindestlohn beträgt 1.659 Euro
Bei der am 5. Dezember 2022 stattgefundenen Lohnverhandlung konnte für die Arbeiterinnen und Arbeiter in den Gartenbaubetrieben Kärnten ein positiver Abschluss erreicht werden. Die zugrundeliegende Inflation für diesen Abschluss von November 2021 bis Oktober 2022 beträgt 7,5 %.
 
Das Ergebnis im Detail:
 
  • Die Löhne wurden im Durchschnitt um 7,65 % erhöht.
  • Die Lehrlingseinkommen und Praktikantensätze werden im Durchschnitt um 8,74 % erhöht.
  • Der neue kollektivvertragliche Mindestlohn beträgt 1.659 Euro
  • Eine Klarstellung der Praktikantenzuordnung wurde vorgenommen.
 
Geltungstermin: 1. Jänner 2023
Laufzeit: 12 Monate 

Das könnte Sie auch interessieren

01.02.2023

EVU: Abschluss in sechster Verhandlungsrunde

KV- und Ist-Löhne steigen zwischen 8,6 und 9,6 Prozent, Lehrlingseinkommen um durchschnittlich 10 Prozent
30.01.2023

Fruchtsaftindustrie: 8,5 Prozent mehr Lohn

200 Euro Teuerungsprämie; 900 Euro Lehrlingseinkommen im ersten Lehrjahr
27.01.2023

Land- und forstwirtschaftliche Betriebe Salzburg

Löhne und Lehrlingseinkommen steigen um 8,2 Prozent
27.01.2023

KV-Abschluss Maschinenring Salzburg 2023

8,2 Prozent mehr Lohn rückwirkend mit 1. Jänner
23.01.2023

KV-Abschluss Mineralölindustrie: +9,5 Prozent

Neuer Mindestlohn 2.370,81 Euro ab 1. Februar 2023
Newsletterauswahl

PRO-GE Newsletter

Geschlecht
Geschlecht:
Name

Mit dem Absenden dieses Formulars stimme ich der Verarbeitung meiner eingegebenen personenbezogenen Daten gemäß den Datenschutzbestimmungen zu.