Um dir bestmögliches Service zu bieten, speichert proge.at Informationen über deinen Besuch in sogenannten Cookies. Durch die Nutzung dieser Website erklärst du dich mit der Verwendung von Cookies einverstanden. Weitere Informationen darüber findest Du in der Datenschutzerklärung.
www.proge.at

KV-Abschluss Speiseöl- & Fettindustrie

+1,63 Prozent im Durchschnitt rückwirkend mit 1. Mai

Für die Arbeiter und Arbeiterinnen in der Speiseöl- und Fettindustrie Österreichs konnte die PRO-GE am 15. Juli einen Abschluss erzielen. Außerdem haben sich die Sozialpartner bereits auf eine Erhöhung von 0,35 Prozent über der Inflationsrate mit 1. Mai 2021 geeinigt.

Die Details:

  • Kollektivvertragliche Mindestlöhne: +1,6 Prozent plus Aufrundung auf den vollen Euro (ergibt durchschnittliche Erhöhung von +1,63 Prozent)
  • Regelungen über Ist-Erhöhung und Dienstalterszulage laut Lohnvertrag
  • Neuer kollektivvertraglicher Mindestlohn 1.957,00 Euro
  • Geltungstermin: 01. Mai 2020
  • Laufzeit: 12 Monate

Ab 1. Mai 2021 für eine Laufzeit von 12 Monaten:

  • Erhöhung de kollektivvertraglichen Mindestlöhne um 0,35 Prozent zuzüglich der prozentuellen Veränderungen des VPI im Vergleich zum Vorjahr

Das könnte Sie auch interessieren

24.09.2020

KV Metallindustrie: Löhne steigen um 1,45 Prozent

Abschluss mit Augenmaß, der Kaufkraft erhält und Arbeitsplätze sichert
14.09.2020

Zuckerindustrie: Löhne steigen im Durchschnitt um 1,59 Prozent

Neuer Mindestlohn beträgt 1.757,47 Euro
09.09.2020

Futtermittelindustrie: KV-Löhne steigen um 1,67 Prozent

Neuer Mindestlohn beträgt 1.606,55 Euro

Artikel weiterempfehlen

Newsletterauswahl

PRO-GE Newsletter

Geschlecht
Geschlecht:
Name

Mit dem Absenden dieses Formulars stimme ich der Verarbeitung meiner eingegebenen personenbezogenen Daten gemäß den Datenschutzbestimmungen zu.