Um dir bestmögliches Service zu bieten, speichert proge.at Informationen über deinen Besuch in sogenannten Cookies. Durch die Nutzung dieser Website erklärst du dich mit der Verwendung von Cookies einverstanden. Weitere Informationen darüber findest Du in der Datenschutzerklärung.
www.proge.at

BetriebsrätInnen sehen mehr!

Gib im roten Feld rechts oben deinen Usernamen und das von dir gewählte Passwort ein und klicke auf "GO".

Wenn du noch nicht registriert bist, kannst du die Erstanmeldung auf unserer Website selbst durchführen - Jetzt registrieren.

Elektro-/Elektronikindustrie: Löhne steigen um zwei Prozent

Einigung in dritter Runde - Faire Erhöhung nach Krisenabschluss im letzten Jahr
Mittwochabend haben die Gewerkschaften PRO-GE und GPA mit dem Fachverband der Elektro- und Elektronikindustrie eine Einigung über einen Kollektivvertragsabschluss für die rund 50.000 Beschäftigten der Branche erzielt. Die KV- und IST-Löhne/Gehälter werden um zwei Prozent erhöht, ebenso die Zulagen und die Lehrlingsentschädigungen. Überdurchschnittlich erhöht wurden die Nachtschichtzulage sowie die beiden niedrigsten Lohn- und Gehaltsstufen. Damit wird 2022 ein Mindestlohn von 2.000 Euro erreicht. 
 
Erkärung der Sozialpartner zu Arbeitskräfteüberlassung
 
Im Rahmenrecht gab es die Zustimmung der Arbeitgeberseite zu einer gemeinsamen Sozialpartnererklärung zur Arbeitskräfteüberlassung. „Nach dem Krisenabschluss des vergangenen Jahres werden heuer nicht nur die Löhne und Gehälter in einem fairen Ausmaß erhöht, sondern es wurde auch ein wichtiger Betrag dazu geleistet, dass sich die Arbeitsbedingungen für Leiharbeitskräfte künftig verbessern. Gerade nach den Skandalen der letzten Monate ist es wichtig, dass Gewerkschaften und Arbeitgeber an einem Strang ziehen, um Ausbeutung in diesem Bereich künftig zu verhindern“, sagen die Chefverhandler der Arbeitnehmerseite, Rainer Wimmer (PRO-GE) und Karl Dürtscher (GPA).
 
Der Abschluss im Detail: 
  • + 2 Prozent KV-Lohn
  • Neuer Mindestlohn: 1.940 Euro
  • Bereits jetzt erreicht: 2.000 Euro Mindestlohn ab 01.05.2022
  • + 2 Prozent IST-Lohn
  • + 2 Prozent für Lehrlinge
  • + 8,34 Prozent für Nachtarbeitszulage & Zulage für die 3. Schicht 
  • + 2 Prozent für alle weiteren Zulagen
  • + 1,35 Prozent für Reiseaufwandsentschädigungen
  • Freizeitoption: 40 Stunden pro Jahr (3 Stunden 20 Minuten monatlich)
  • Gemeinsame Sozialpartnererklärung: Bekenntnis zum fairen Umgang mit ZeitarbeiterInnen in der Elektro- und Elektronikindustrie

 

 

Das könnte Sie auch interessieren

23.07.2021

KV-Abschluss Mischfuttergewerbe

Ab 1. August 2,36 Prozent mehr Lohn im Durchschnitt
13.07.2021

Fleischwirtschaft: KV-Löhne werden im Durchschnitt um 1,9 Prozent erhöht

Übereinkommen zu mehr Fairness gegenüber LeiharbeiterInnen
30.06.2021

Bekleidungsindustrie und industrielle Wäschereien

1,71 Prozent mehr Lohn ab 1. Juli, Lehrlingseinkommen +2,01 Prozent
24.06.2021

Abschluss Stickereiwirtschaft Vorarlberg 2021

1,8 Prozent Lohnerhöhung im Durchschnitt ab 1. Juni
24.06.2021

Wirtschaftsaufschwung rechtfertigt ordentliche Lohnerhöhungen

Gewerkschaften PRO-GE und GPA erwarten harte Herbstlohnrunde

Artikel weiterempfehlen

Newsletterauswahl

PRO-GE Newsletter

Geschlecht
Geschlecht:
Name

Mit dem Absenden dieses Formulars stimme ich der Verarbeitung meiner eingegebenen personenbezogenen Daten gemäß den Datenschutzbestimmungen zu.