www.proge.at

KV-Abschluss Glasindustrie in erster Runde

Neuer Mindestlohn in der verarbeitenden und bearbeitenden Glasindustrie 1.652,11 Euro.
Am 10. Juni 2021 konnten wir mit den ArbeitgeberInnen der Glasindustrie in der ersten Verhandlungsrunde die Kollektivvertragsverhandlungen erfolgreich abschließen. 
 
Das Verhandlungsergebnis im Detail: 
  • Erhöhung der Mindestlöhne um 2 Prozent
  • Erhöhung der IST-Löhne um 1,75 Prozent
  • Erhöhung der Lehrlingseinkommen um 2 Prozent
  • Erhöhung der kollektivvertraglichen Zulagen um 2 Prozent
  • Erhöhung der Aufwandsentschädigungen um 1,35 Prozent
  • Erhöhung der innerbetrieblichen Zulagen um 1,35 Prozent
Rahmenrechtliche Punkte
  • Gemeinsame Vereinbarung der Sozialpartner - befristet bis 31. Mai 2025 Fairness im Umgang mit überlassenen ArbeitnehmerInnen in der Branche
  • Beibehaltung der Kündigungsfristen als Saisonbranche bis 31. Mai 2025 
Geltungstermin: 1. Juni 2021
Laufzeit: 12 Monate
 
Neuer Mindestmonatslohn: € 1.652,11

Das könnte Sie auch interessieren

23.09.2021

Großbäcker: KV-Löhne werden um 2,11 Prozent erhöht

Neuer Mindestlohn: 1.678,31 Euro

Comeback nach der Krise

Anerkennung für die Einsatzbereitschaft in der Krise muss sich auch im Geldbörsel auswirken.
23.08.2021

Mühlenindustrie: Durchschnittliche Lohnerhöhung von 2,47 %

Der neue kollektivvertragliche Mindestlohn beträgt 2.019,22 Euro.
05.08.2021

KonditorInnen Salzburg: Ausbildung auch in schwierigen Zeiten

KV-Abschluss als starkes Zeichen für Fachkräfteausbildung: +7,53 Prozent im 1. Lehrjahr
26.07.2021

Mühlengewerbe: Lohnerhöhung von 2,4 Prozent im Durchschnitt

Neuer Mindestlohn: 1.640 Euro
Newsletterauswahl

PRO-GE Newsletter

Geschlecht
Geschlecht:
Name

Mit dem Absenden dieses Formulars stimme ich der Verarbeitung meiner eingegebenen personenbezogenen Daten gemäß den Datenschutzbestimmungen zu.