Um dir bestmögliches Service zu bieten, speichert proge.at Informationen über deinen Besuch in sogenannten Cookies. Durch die Nutzung dieser Website erklärst du dich mit der Verwendung von Cookies einverstanden. Weitere Informationen darüber findest Du in der Datenschutzerklärung.
www.proge.at

BetriebsrätInnen sehen mehr!

Gib im roten Feld rechts oben deinen Usernamen und das von dir gewählte Passwort ein und klicke auf "GO".

Wenn du noch nicht registriert bist, kannst du die Erstanmeldung auf unserer Website selbst durchführen - Jetzt registrieren.

Metaller-KV: Abschluss Nichteisenmetallindustrie

2,6 bis 2,8 Prozent mehr Lohn ab 1. November, neuer Mindestlohn 2.000 Euro

Zweiter Abschluss der Herbstlohnrunde 2019 in der Metallindustrie

Zwei Tage nach der Einigung mit dem Fachverband der Metalltechnischen Industrie (FMTI) haben die Gewerkschaften PRO-GE und GPA-djp am 30. Oktober den zweiten Abschluss der diesjährigen Verhandlungen für einen einheitlichen Kollektivvertrag Metallindustrie erreicht. Das Verhandlungsergebnis für die Beschäftgiten der Nichteisenmetallindustrie entspricht in allen Belangen den am Montag mit dem FMTI erzielten Vereinbarungen.

Die kollektivvertraglichen Mindestlöhne werden ebenso wie die IST-Löhne gestaffelt um 2,6 bis 2,8 Prozent erhöht. In den Beschäftigungsgruppen A und B wird der Mindestlohn auf 2.000 Euro angehoben, das entspricht einer Steigerung von 4,46 Prozent. Die Lehrlingsentschädigungen werden um 2,7 Prozent erhöht.

Der Abschluss im Überblick:

  • Mindestlöhne und Grundgehälter: + 2,6 bis 2,8 %
  • Neuer Mindestlohn: 2.000 Euro
  • IST-Löhne und -Gehälter: + 2,6 bis 2,8 %
  • Lehrlingsentschädigungen: + 2,7 %
  • Zulagen: + 2,6 %
  • Aufwandsentschädigungen: + 2 %
  • Umwandlung von Geldansprüchen in mehr Freizeit (Jubiläumsgeld)
  • Geltungsbeginn: 1. November 2019
  • Laufzeit: 12 Monate

Das könnte Sie auch interessieren

24.09.2020

KV Metallindustrie: Löhne steigen um 1,45 Prozent

Abschluss mit Augenmaß, der Kaufkraft erhält und Arbeitsplätze sichert
14.09.2020

Metaller-KV: PRO-GE fordert raschen Abschluss mit nachhaltigen Lohnerhöhungen

Gewerkschaften läuten am 24. September mit Forderungsübergabe die Herbstlohnrunde ein
14.09.2020

100 ATB-Beschäftigte bei Kundgebung vor Nationalratssondersitzung

Appell an Regierung und Nationalrat: Unterstützen Sie uns beim Kampf um unsere Arbeitsplätze!
14.09.2020

Zuckerindustrie: Löhne steigen im Durchschnitt um 1,59 Prozent

Neuer Mindestlohn beträgt 1.757,47 Euro
11.09.2020

MAN Steyr: Gewerkschaften entsetzt über verantwortungslose Kahlschlagstrategie

PRO-GE und GPA-djp: Werden um den Standort kämpfen!

Artikel weiterempfehlen

Newsletterauswahl

PRO-GE Newsletter

Geschlecht
Geschlecht:
Name

Mit dem Absenden dieses Formulars stimme ich der Verarbeitung meiner eingegebenen personenbezogenen Daten gemäß den Datenschutzbestimmungen zu.