Um dir bestmögliches Service zu bieten, speichert proge.at Informationen über deinen Besuch in sogenannten Cookies. Durch die Nutzung dieser Website erklärst du dich mit der Verwendung von Cookies einverstanden. Weitere Informationen darüber findest Du in der Datenschutzerklärung.
www.proge.at

KV-Abschluss Teigwarenindustrie

Löhne werden um 1,5 Prozent erhöht
Für die ArbeiterInnen in der Teigwarenindustrie Österreich konnte die PRO-GE einen erfolgreichen Abschluss erzielen. 
 
Das Ergebnis:
  • Die kollektivvertraglichen Mindestlöhne wurden um 1,5 Prozent erhöht. Ferner bleibt die euromäßige Überzahlung in voller Höhe aufrecht. 
  • Der neue kollektivvertragliche Mindestlohn beträgt 1.579,82 Euro.  
 
Geltungstermin: 1. Jänner 2021
Laufzeit: 12 Monate

Das könnte Sie auch interessieren

04.03.2021

Textilindustrie eröffnet Frühjahrslohnrunde 2021

Erste Verhandlung ohne Ergebnis, Fortsetzung am 25. März
02.03.2021

Geflügelindustrie: Löhne steigen um 1,45 Prozent

Neuer kollektivvertraglicher Mindestlohn beträgt 1.567,29 Euro
23.02.2021

LeiharbeiterInnen sind keine ArbeitnehmerInnen dritter Klasse!

Auch sie verdienen längere Kündigungsfristen. Die Arbeitgeber wollen ihnen diese bei den KV-Verhandlungen vorenthalten.

Artikel weiterempfehlen

Newsletterauswahl

PRO-GE Newsletter

Geschlecht
Geschlecht:
Name

Mit dem Absenden dieses Formulars stimme ich der Verarbeitung meiner eingegebenen personenbezogenen Daten gemäß den Datenschutzbestimmungen zu.