www.proge.at

BetriebsrätInnen sehen mehr!

Gib im roten Feld rechts oben deinen Usernamen und das von dir gewählte Passwort ein und klicke auf "GO".

Wenn du noch nicht registriert bist, kannst du die Erstanmeldung auf unserer Website selbst durchführen - Jetzt registrieren.

Weitere Abschlüsse für einheitlichen Metaller-KV

Ergebnisse für Fahrzeugindustrie und Gießereien ident mit bereits erzielten Einigungen

Tabelle: Deine Lohnerhöhung in Prozent
Umrechnungstabelle für Fixbetrag in prozentuelle Erhöhung Tabelle: Deine Lohnerhöhung in Prozent

Mit Fahrzeugindustrie und Gießereiindustrie erfolgten am 8. November der vierte und der fünfte Abschluss bei den diesjährigen Kollektivvertragsverhandlungen für die rund 200.000 Beschäftigten und Lehrlinge der Metallindustrie. Die Ergebnisse sind identisch mit den bereits erzielten Einigungen für die Metalltechnische Industrie, die Nichteisemetallindustrie und Bergbau/Stahlindustrie. Die Ist-Löhne werden um 5,4 Prozent plus 75 Euro erhöht. Für die unterste Lohngruppe bedeutet das ein Plus von rund 8,9 Prozent. Im Schnitt ergibt sich daraus eine Erhöhung von circa siebeneinhalb Prozent. Die KV-Mindestlöhne steigen um 7 Prozent.

>>> CHECK DEINE LOHN- UND GEHALTSERHÖHUNG

Die Lehrlingseinkommen werden in drei Etappen bis November 2024 auf 1.050 Euro (1. Lehrjahr), 1.270 Euro (2.), 1.625 Euro (3.) und 2.110 Euro (4. Lehrjahr) angehoben. Damit steigen die Lehrlingseinkommen in den nächsten drei Jahren um über 25 Prozent im Durchschnitt. Aufwandsentschädigungen und Zulagen werden um 7 Prozent erhöht. Die Schichtzulagen steigen gemäß dem im Vorjahr vereinbarten Stufenplan mit 1. November 2022 von 0,670 auf 0,837 Euro pro Stunde für die zweite Schicht und von 2,524 auf 2,770 Euro pro Stunde für die dritte Schicht. Im Rahmenrecht wurde eine Arbeitsgruppe zur Weiterentwicklung des bestehenden Lohnschemas vereinbart.

Vorletzte Etappe für Erhalt des einheitlichen KV

"Mit den beiden heutigen Abschlüssen sind wir unserem Ziel, den gemeinsamen Kollektivvertrag für die 200.000 Beschäftigten zu erhalten, einen großen Schritt näher gerückt", zeigt sich PRO-GE Vorsitzender Rainer Wimmer zuversichtlich, den einheitlichen Kollektivvertrag Metallindustrie & Bergbau zum elften Mal seit der Auflösung der Verhandlungsgemeinschaft der Arbeitgeber zu verteidigen. Die letzte ausstehende Etappe dazu sind die Verhandlungen mit den Gas- und Wärmeversorgungsunternehmen, deren nächste Runde am Montag, 14. November, angesetzt ist.

Die Abschlüsse im Detail:

  • IST-Löhne: +5,4 Prozent plus Fixbetrag von 75 Euro
  • KV-Löhne: +7 Prozent
  • Mindestlohn neu: 2.236,16 Euro
  • Zulagen: +7 Prozent
  • Aufwandsentschädigungen: +7 Prozent
  • Lehrlinge: Etappenerhöhung jeweils mit 1. November:
      2022: 2023: 2024:
    1. Lehrjahr 900 Euro 1.000 Euro 1.050 Euro
    2. Lehrjahr 1.090 Euro 1.180 Euro 1.270 Euro
    3. Lehrjahr 1.425 Euro 1.525 Euro 1.625 Euro
    4. Lehrjahr 1.870 Euro 1.990 Euro 2.110 Euro
  • Geltungstermin: 1. November 2022
  • Laufzeit: 12 Monate

Das könnte Sie auch interessieren

03.02.2023

Gewürzindustrie: Löhne steigen 2023 deutlich

Neuer Mindestlohn: 1.811,57 Euro
01.02.2023

EVU: Abschluss in sechster Verhandlungsrunde

KV- und Ist-Löhne steigen zwischen 8,6 und 9,6 Prozent, Lehrlingseinkommen um durchschnittlich 10 Prozent
30.01.2023

Fruchtsaftindustrie: 8,5 Prozent mehr Lohn

200 Euro Teuerungsprämie; 900 Euro Lehrlingseinkommen im ersten Lehrjahr
23.01.2023

KV-Abschluss Mineralölindustrie: +9,5 Prozent

Neuer Mindestlohn 2.370,81 Euro ab 1. Februar 2023
18.01.2023

EVU: Betriebsversammlungen werden einberufen

Weiterhin kein KV-Abschluss, nächste Verhandlung am 31. Jänner
Newsletterauswahl

PRO-GE Newsletter

Geschlecht
Geschlecht:
Name

Mit dem Absenden dieses Formulars stimme ich der Verarbeitung meiner eingegebenen personenbezogenen Daten gemäß den Datenschutzbestimmungen zu.