Um dir bestmögliches Service zu bieten, speichert proge.at Informationen über deinen Besuch in sogenannten Cookies. Durch die Nutzung dieser Website erklärst du dich mit der Verwendung von Cookies einverstanden. Weitere Informationen darüber findest Du in der Datenschutzerklärung.
www.proge.at

24. Mai: 2. Weltweiter Klimastreik

Jugendliche demonstrieren für mehr Klimaschutz – PRO-GE solidarisch

Die 16jährige Schwedin Greta Thunberg hat es geschafft, binnen kürzester Zeit zur bekanntesten Fürsprecherin des Klimaschutzes zu werden. Das Mädchen hat mit ihren deutlichen Botschaften die Menschen aufgerüttelt und vor allem weltweit Jugendliche dazu motiviert, ein deutliches Zeichen für den Klimaschutz zu setzen. Jeden Freitag streiken in vielen Ländern die Schüler und gehen anstatt in die Schule auf die Straße, um unter dem Titel Fridays for Future mit Aktionen und Demonstrationen auf die Notwendigkeit von besserem Klimaschutz aufmerksam zu machen. Denn sie sind die Leidtragenden, wenn die Erwachsenen nicht endlich konsequent handeln und den C02-Ausstoß reduzieren.
 

„Ich will, dass ihr in Panik geratet, dass ihr die Angst spürt, die ich jeden Tag spüre.“ -  Greta Thunberg


Am Freitag, den 24. Mai, findet der zweite weltweite Klimastreik statt. Anlässlich der Wahlen zum Europäischen Parlament am 26. Mai möchten die Jugendlichen, die oftmals noch nicht wahlberechtigt sind, gemeinsam ihre Stimmen erheben und die EntscheidungsträgerInnen zum Handeln bewegen! Auch in Österreich finden in den Landeshauptstädten Demonstrationen statt und in mehreren Gemeinden und Städten werden von Schülerinnen und Schülern Aktionen gestartet.

Die PRO-GE erklärt sich mit Fridays for Future solidarisch und unterstützt den Klimastreik.

Alle Informationen und Termine sind auf der Website von Fridays for Future zu finden
.

 

Das könnte Sie auch interessieren

19.02.2020

Kaum Verbesserungen bei Lehrausbildung seit 2015

45 Prozent wissen nicht, wie die Lehrabschlussprüfung abläuft.
13.02.2020

ÖGK: Millionen für Berater statt Patientenmilliarde

Türkis-Blaue Reform ist zum Schaden der Versicherten.
13.02.2020

Berufsmatura droht Matura zweiter Klasse zu werden

Hohe Drop-out-Rate von Berufsmatura liegt an zu hoher Belastung für Jugendliche
22.01.2020

Lehrlinge haben sich mehr als PR-Gags verdient

Novelle des Berufsausbildungsgesetzes wird nicht zu erhöhter Attraktivität der Lehre führen
03.01.2020

Ersteinschätzung des neuen Regierungsprogramms

Fazit: Kaum Verbesserungen für ArbeitnehmerInnen.

Artikel weiterempfehlen

Newsletterauswahl

PRO-GE Newsletter

Geschlecht
Geschlecht:
Name

Mit dem Absenden dieses Formulars stimme ich der Verarbeitung meiner eingegebenen personenbezogenen Daten gemäß den Datenschutzbestimmungen zu.