Um dir bestmögliches Service zu bieten, speichert proge.at Informationen über deinen Besuch in sogenannten Cookies. Durch die Nutzung dieser Website erklärst du dich mit der Verwendung von Cookies einverstanden. Weitere Informationen darüber findest Du in der Datenschutzerklärung.
www.proge.at

Schwangerschaft, Arbeitsrecht und Corona

Die PRO-GE Frauen informieren

Für werdende Eltern ergeben sich in Zeiten von Covid-19 viele Fragen. Wie sieht es mit dem bestmöglichen Schutz vor einer Ansteckung aus? Welche Rechte habe ich als Schwangere, wenn mein Unternehmen Kurzarbeit anmeldet? Bin ich auch in dieser Ausnahmesituation vor einer Kündigung geschützt?

Die PRO-GE Frauen haben daher die wichtigsten Informationen zum Thema Schwangerschaft, Arbeitsrecht und Corona-Krise zusammengefasst (siehe Downloads). "In vielen Bereichen, in denen kein Homeoffice möglich ist, arbeiten Frauen. Sie tragen maßgeblich dazu bei, dass die österreichische Bevölkerung mit den wichtigsten Gütern versorgt wird und dass das Gesundheitssystem weiterhin funktioniert. Schwangere sind derzeit einer besonderen Belastung ausgesetzt. Neben der Angst um die eigene Gesundheit und der des Kindes, müssen viele Familien auch wirtschaftliche Einbußen hinnehmen. Wir wollen daher umfassend informieren, damit Schwangere ihre Rechte kennen und geltend machen können", sagt die Bundesvorsitzende der PRO-GE Frauen, Klaudia Frieben.

Das könnte Sie auch interessieren

10.05.2021

Jede/r hat das Recht auf ein gewalt- und angstfreies Leben

Die Broschüre „Gewalt gegen Frauen - Das Gewaltschutzgesetz" der PRO-GE Frauen zum Download
28.04.2021

100.000 Todesfälle durch Arbeitsunfälle oder arbeitsbedingte Erkrankungen

28. April: Internationaler Arbeitergedenktag
07.04.2021

Neue ÖGB-Kampagne: Gründe einen Betriebsrat!

Sei du die starke Stimme für deine Kolleginnen und Kollegen und setz dich für mehr Fairness in der Arbeitswelt ein
26.03.2021

FFP2-Maskenpflicht: PRO-GE fordert Erschwerniszulage für Monteure

Arbeitsalltag wird durch Corona-Maßnahmen erheblich erschwert.
25.03.2021

PRO-GE fordert erneut Freistellungsanspruch für alle Schwangeren

Corona-Pandemie: Frauen und Kinder bestmöglich schützen.

Artikel weiterempfehlen

Newsletterauswahl

PRO-GE Newsletter

Geschlecht
Geschlecht:
Name

Mit dem Absenden dieses Formulars stimme ich der Verarbeitung meiner eingegebenen personenbezogenen Daten gemäß den Datenschutzbestimmungen zu.