www.proge.at

PRO-GE Appell an ÖAAB und Grüne: Verhindern Sie die Abschaffung der Hacklerregelung Neu

Stöger: ÖVP schickt Vorsitzenden der Pensionssicherungskommission vor, um Pensionsraub zu rechtfertigen

„Es deutet alles darauf hin, dass die ÖVP kommende Woche ernst mit der Abschaffung der abschlagsfreien Pension nach 45 Arbeitsjahren machen will. Nicht anders ist es zu erklären, dass man den Vorsitzenden der Pensionssicherungskommission und erklärten Befürworter des Pensionsraubs, Walter Pöltner, durch die Lande schickt, um Stimmung gegen die Hacklerregelung Neu zu machen“, so Alois Stöger, Leitender Sekretär für Sozialpolitik in der Produktionsgewerkschaft (PRO-GE). Er appelliert an jene Funktionäre des ÖAAB, die sich bereits gegen die Abschaffung der abschlagsfreien Pension nach 45 Arbeitsjahren ausgesprochen haben, erneut innerhalb der ÖVP ihre Stimme zu erheben, um die Abschaffung zu verhindern.

„Die Hacklerregelung NEU ist gerecht und zollt der Leistung all jener Respekt, die überdurchschnittlich lange gearbeitet und ins Pensionssystem eingezahlt haben. Anstatt bei dieser Personengruppe den Sparstift anzusetzen, wäre es angebracht, endlich von Millionären einen gerechten Beitrag zur Krisenbekämpfung einzufordern“, sagt Stöger. „Ich hoffe, die Grünen haben das Rückgrat, im Parlament gegen die Abschaffung zu stimmen. Gehen sie in dieser Frage mit der ÖVP mit, dann haben sie künftig jeden Anspruch verloren, von sozialer Gerechtigkeit zu sprechen“, betont der Gewerkschafter abschließend.

Alois Stöger im Videointerview

Mehr als 75.000 Menschen haben die PRO-GE Petition >>>"45 Jahre sind genug!" für die Beibehaltung und Verbesserungen der Hacklerregelung bereits unterstützt. Denn wer 45 Jahre gearbeitet hat, verdient ohne Abschläge in Pension gehen zu können. Der Leitende Sekretär für Sozialpolitik in der PRO-GE erkläft, warum die abschlagsfreie Pension nach 45 Arbeitsjahren gerecht und leistbar ist:

Das könnte Sie auch interessieren

01.08.2022

Altersarmut von Frauen jetzt bekämpfen, Eigenpensionen stärken!

Equal Pension Day am 3. August: PRO-GE Frauen fordern entschlossenes Handeln und keine kosmetischen Maßnahmen!
18.07.2022

8. Sozialpolitische Almgespräche im Zeichen der Teuerung

80 EntscheidungsträgerInnen und BetriebsrätInnen diskutierten unter dem Titel "Wer zahlt die Krisen?"
04.07.2022

Wimmer: Türkis-blaue Kassenreform war der teuerste politische Raubzug der 2. Republik

Vernichtender Bericht des Rechnungshofes bestätigt Gewerkschaftswarnungen
28.06.2022

Dienstverhinderung bei Naturkatastrophen

Die PRO-GE Rechtsabteilung beantwortet die wichtigsten Fragen zum Thema.
20.06.2022

Sozialstaat armutsfest machen

AK-Chefökonom Marterbauer zu Vermögenssteuer, Lohn-Preis-Spirale und Inflation
14.06.2022

ÖGB: Ein echtes Entlastungspaket braucht mehr!

Zu viele Einmalzahlungen, strukturelle Maßnahmen erst nächstes Jahr
08.06.2022

Mehr Tempo im Kampf gegen Teuerung gefordert

3.200 ArbeitnehmervertreterInnen in Wien versammelt - Regierung muss jetzt handeln!
Newsletterauswahl

PRO-GE Newsletter

Geschlecht
Geschlecht:
Name

Mit dem Absenden dieses Formulars stimme ich der Verarbeitung meiner eingegebenen personenbezogenen Daten gemäß den Datenschutzbestimmungen zu.