www.proge.at

Kollektivvertragsabschluss Hefe- und Spiritusindustrie

Neuer Mindestlohn beträgt ab 1. Februar 1.807 Euro

Für die Beschäftigten der Hefe- und Spiritusindustrie wurden die Kollektivvertragsverhandlungen erfolgreich abgeschlossen.

Das Ergebnis im Detail:

  • Erhöhung der KV-Löhne um 2,85 Prozent
  • Erhöhung der Lehrlingsentschädigungen um 2,85 Prozent
  • Erhöhung der Dienstalterszulagen um 2,85 Prozent
  • Begünstigungsklausel für die Aufrechterhaltung der Überzahlung
  • Erhöhung der Zulagen um 2,85 Prozent
  • Erhöhung der Zehrgelder auf € 14,48
  • Neuer Mindestlohn € 1.807,00

Geltungstermin: 1. Februar 2019
Laufzeit: 12 Monate


ARBEITSZEIT / KV-Regelung:

  • Zustimmung des Betriebsrates bei einer 11. und 12. Arbeitsstunde am Tag
  • Jeweils eine 10-minütige Pause bei einer 11. und 12. Arbeitsstunde am Tag
  • Umkleidezeit wird als Arbeitszeit (8 Minuten) berechnet

Das könnte Sie auch interessieren

21.12.2021

EU-Mindestlohnrichtlinie auf der Zielgeraden

Nach Parlaments- und Ratsbeschluss können abschließende Trilog-Verhandlungen starten
20.12.2021

Kelly GesmbH: Löhne werden um 2,9 Prozent erhöht

Neuer KV-Mindestlohn beträgt 1.566,65 Euro
20.12.2021

Kohlensäuregetränkegewerbe: 2,7 Prozent mehr Lohn

Neuer Mindestlohn ab 1. Jänner 2022: 1.817,26 Euro
Newsletterauswahl

PRO-GE Newsletter

Geschlecht
Geschlecht:
Name

Mit dem Absenden dieses Formulars stimme ich der Verarbeitung meiner eingegebenen personenbezogenen Daten gemäß den Datenschutzbestimmungen zu.