www.proge.at

KV-Abschluss 2022 Gutsbetriebe Oberösterreich

Zwischen 3,2 und 3,4 Prozent mehr Lohn ab 1. März

Bei der Lohnverhandlung für die ständigen Arbeitskräfte der landwirtschaftlichen Gutsbetriebe in Oberösterreich hat die PRO-GE einen positiven Abschluss erreicht.

Das Ergebnis im Detail:

  • Erhöhung der KV-Löhne:
    • Lohngruppen 1 und 2 um 3,4 Prozent
    • Lohngruppe 3 um 3,3 Prozent
    • Lohngruppe 4 um 3,2 Prozent, aufgerundet auf den vollen Euro
  • Neuer Mindestlohn: 1.587 €
  • Lehrlinge, bekommen eine Erhöhung von 3,4 Prozent, 6 Monate früher
  • Änderungen im Rahmenrecht:
    • Sondernormen von der Landarbeitsordnung werden in den Kollektivvertrag übernommen
    • Anpassungen vom Landarbeitsgesetz werden vorgenommen
    • Karenzzeiten: volle Anrechnung aller Karenzzeiten in allen Zeitabhängigen KV teilen
    • Kündigungsfristen: gesetzliche Kündigungsfristen mit Kündigungstermin der letzte eines Kalendermonats. Ausnahmeregelung für Saisonarbeitskräfte unter 9 Monaten.

Geltungstermin: 1. März 2022
Laufzeit:  12. Monate

Das könnte Sie auch interessieren

18.05.2022

Appell an den neuen Landwirtschaftsminister

52 Organisationen fordern ökologisch und sozial nachhaltige Agrarwirtschaft
12.05.2022

Fairness für ErntearbeiterInnen bleibt wieder einmal auf der Strecke

Ratifizierung von ILO-Konvention im Sozialausschuss des Nationalrates an Regierungsparteien gescheitert
09.05.2022

Wimmer: Köstinger-Rücktritt ist gute Nachricht für Beschäftigte in der Landwirtschaft

Situation der ErntearbeiterInnen muss verbessert werden
22.04.2022

Gutsbetriebe Kärnten: 4,0 Prozent mehr Lohn

Zulagen werden um durchschnittlich 4,3 Prozent erhöht
20.04.2022

Bayerische Saalforste: Stundenlöhne steigen um 90 Cent

Neuer Mindestlohn: 2.268,92 Euro
Newsletterauswahl

PRO-GE Newsletter

Geschlecht
Geschlecht:
Name

Mit dem Absenden dieses Formulars stimme ich der Verarbeitung meiner eingegebenen personenbezogenen Daten gemäß den Datenschutzbestimmungen zu.