www.proge.at

Glasbe- und verarbeitende Industrie: Ist-Löhne steigen um 4,8 Prozent

Plus von 10 Prozent im ersten Lehrjahr

Am 2. Juni 2022 konnten die Kollektivvertragsverhandlungen mit den ArbeitgeberInnen der Glasindustrie in der ersten Verhandlungsrunde erfolgreich abgeschlossen werden.

Das Verhandlungsergebnis im Detail: 

  • Erhöhung der Mindestlöhne um 5,0 %
  • Erhöhung der IST-Löhne um 4,8 %
  • Erhöhung der Lehrlingseinkommen um 5,0 %; im ersten Lehrjahr um 10 %
  • Erhöhung der kollektivvertraglichen Zulagen um 5,0 %
  • Erhöhung der Aufwandsentschädigungen um 3,9 %
  • Erhöhung der innerbetrieblichen Zulagen um 4,8 %
  • Neuer Mindestmonatslohn: 1.734,72 Euro

Geltungstermin: 1. Juni 2022
Laufzeit: 12 Monate

Das könnte Sie auch interessieren

05.08.2022

Mühlenindustrie: 5,5 Prozent mehr Lohn

Dienstalterszulagen +5,55 Prozent, Teuerungsprämie in Höhe von 350 Euro
21.07.2022

Futtermittelindustrie: KV-Löhne steigen um sechs Prozent

Neuer Mindestlohn beträgt 1.741,09 Euro
15.07.2022

Gewerbliche Mischfuttererzeugung: 1.700 Euro Mindestlohn erreicht!

KV-Löhne steigen im Durchschnitt um 5,89 Prozent
Newsletterauswahl

PRO-GE Newsletter

Geschlecht
Geschlecht:
Name

Mit dem Absenden dieses Formulars stimme ich der Verarbeitung meiner eingegebenen personenbezogenen Daten gemäß den Datenschutzbestimmungen zu.