Um dir bestmögliches Service zu bieten, speichert proge.at Informationen über deinen Besuch in sogenannten Cookies. Durch die Nutzung dieser Website erklärst du dich mit der Verwendung von Cookies einverstanden. Weitere Informationen darüber findest Du in der Datenschutzerklärung.
www.proge.at

KV-Abschluss Bekleidungsindustrie/Ind. Wäschereien

1.500 Euro Mindestlohn vereinbart!

Die Sozialpartner der Bekleidungsindustrie/Industrielle Wäschereien konnten sich auf 1.500 Euro Mindestlohn/-gehalt bis Ende 2020 einigen. Es werden die KV-Grundlöhne in mehreren Etappen angehoben und so ein Meilenstein auch für die Beschäftigten in der Bekleidungsindustrie/Industrielle Wäschereien erreicht.

Nach konstruktiven und zielorientierten Verhandlungen konnte am 21. Juni 2018 in der ersten Verhandlungsrunde ein wesentlicher Beitrag zur Verbesserung bei den niedrigen Einkommen vereinbart werden. Den VerhandlerInnen der Arbeitgeberseite zollt die PRO-GE größten Respekt – besonderer Dank gilt auch dem Einsatz aller BetriebsrätInnen in den  ArbeitnehmerInnenverhandlungsteams.
 
Lohnrechtliche Verbesserungen
 
  • KV-LÖHNE: Stufenplan zur Erreichung von 1.500 Euro Mindestlohn zum 31.12.2020​ (4 Etappen/Lohntabellen zum 1.7.2018, 1.7.2019, 1.7.2020 und 31.12.2020)
  • + 2,2 % KV-GEHÄLTER: Stufenplan zur Erreichung von 1.500 Euro Mindestgehalt in den untersten Verwendungsgruppen
  • + 2,2 % IST-LÖHNE/-GEHÄLTER für 2018; ab 1.7.2019, 2020 und 2021 dann um + 0,2 % zuzüglich der durchschnittlichen Inflationsrate
  • + 2,5 % LEHRLINGSENTSCHÄDIGUNGEN für 2018; ab 1.7.2019, 2020 und 2021 dann um + 0,5 % zuzüglich der durchschnittlichen Inflationsrat
  • Urlaubszuschuss 2018, 2019, 2020 und 2021 wird auf Basis der neuen Werte gerechnet, unabhängig vom Auszahlungstermin.
Laufzeit: analog Stufenplan (Die Erhöhung der Kollektivvertragslöhne vom 31.12.2020 gilt bis 30.6.2022.) Es wurde vereinbart, dass im Juni 2020 ein Wirtschaft- und Rahmenrechtsgespräch stattfindet.
 
Geltungsbeginn: 1. Juli 2018

 

Das könnte Sie auch interessieren

06.12.2018

Metallgewerbe: 3,3 Prozent mehr Lohn

Durchschnittlich +7,1 Prozent für Lehrlinge; Mehr Überstundenzuschläge und zusätzliche Pause an langen Arbeitstagen
30.11.2018

Obst-, Gemüseveredelungs- und Tiefkühlindustrie: + 3 %

Zusätzliche Regelungen für die 11. und 12. Arbeitsstunde
29.11.2018

Textilindustrie erreicht Mindestlohn-Etappenziel

1.500 Euro ab 1. Dezember 2018 umgesetzt
28.11.2018

Glasbläser- und Glasinstrumentenerzeuger: Im Schnitt + 3,15 %

Anrechnung der Karenzzeiten für dienstzeitabhängige Ansprüche
28.11.2018

Brauer-KV: Löhne und Gehälter steigen um 3,2 Prozent

Streik abgewendet: Gewerkschaften erreichen Abschluss in 6. Runde

Artikel weiterempfehlen

Newsletterauswahl

PRO-GE Newsletter

Geschlecht
Geschlecht:
Name