Um dir bestmögliches Service zu bieten, speichert proge.at Informationen über deinen Besuch in sogenannten Cookies. Durch die Nutzung dieser Website erklärst du dich mit der Verwendung von Cookies einverstanden. Weitere Informationen darüber findest Du in der Datenschutzerklärung.
www.proge.at

KV-Abschluss Ledererzeugende Industrie

Auch in der Ledererzeugenden Industrie wurden 1.500 Euro Mindestlohn vereinbart!

Nach harten aber lösungsorientierten Verhandlungen konnte am 28. Juni 2018 in den späten Abendstunden ein KV-Abschluss erzielt werden. Die Mindestlöhne/-gehälter werden auch in der Lederindustrie in Schritten auf 1500 Euro angehoben. Für die niedrigsten KV-Lohngruppen ergibt dies bis zu + 17 Prozent in den nächsten Jahren.

Darüber hinaus gibt es ein Bekenntnis zur Sozialpartnerschaft und der Präsidentenvereinbarung zu 1500 Euro Mindestlohn bis 2020 sowie eine Zielvereinbarung zur Umsetzung in den nächsten drei Lohnrunden.

Lohnrechtliche Verbesserungen
  • 2,25 % Erhöhung der KV-Löhne/Gehälter
  • IST-Löhne/Gehälter Aufrechterhalten der Überzahlungen
  • 2,25 % Erhöhung der Lehrlingsentschädigungen
  • Arbeiter: Überarbeitung der Lohngruppen bis Ende 2018
  • Der neue KV-Mindestlohn beträgt € 1.273,33
Laufzeit: 12 Monate
 
Geltungsbeginn: 1. Juli 2018
 
Mit diesem KV-Abschluss konnte auch für die letzte Berufsgruppe der Branchen Textil-Bekleidung-Leder, die Umsetzung von 1500 Euro Mindestlohn fixiert werden.

 

Das könnte Sie auch interessieren

18.02.2019

Gartenbaubetriebe Kärnten

Abschluss 2019: Löhne steigen im Schnitt um 2,6 Prozent.
18.02.2019

Landwirtschaftlichen Gutsbetriebe OÖ

Abschluss 2019 mit Geltungsbeginn 1. März.
24.01.2019

Mineralöl-Industrie: Plus 3,4 Prozent

Höhere Löhne, Zuschläge für Überstunden und Verbesserungen im Rahmenrecht
15.01.2019

KV-Abschluss Österreichische Bundesforste

2,6 Prozent mehr Lohn plus 100 Euro Einmalzahlung
14.01.2019

Schuhmacher- und Orthopädieschuhmachergewerbe

Weiterer Schritt Richtung 1.500 Euro Mindestlohn

Artikel weiterempfehlen

Newsletterauswahl

PRO-GE Newsletter

Geschlecht
Geschlecht:
Name