Um dir bestmögliches Service zu bieten, speichert proge.at Informationen über deinen Besuch in sogenannten Cookies. Durch die Nutzung dieser Website erklärst du dich mit der Verwendung von Cookies einverstanden. Weitere Informationen darüber findest Du in der Datenschutzerklärung.
www.proge.at

KV-Abschluss Bäckergewerbe

Durchschnittliche Erhöhung der Löhne um 2,61 Prozent

Für die ArbeiterInnen im Bäckergewerbe Österreich konnte ein erfolgreicher Abschluss erzielt werden. Die kollektivvertraglichen Mindestlöhne werden durchschnittlich um 2,61 % erhöht.

Der Abschluss im Detail:
  • Erhöhung der kollektivvertraglichen Mindestlöhne der Verwendungsgruppen 1 bis 3, 9 und 10 um 2,50 %
  • Alle anderen Verwendungsgruppen werden laut Vereinbarung des Stufenplanes zur Erreichung des 1.500 Euro Mindestlohnes angehoben.
  • Mit der aktuellen Lohnrunde 2018 hat die Verwendungsgruppe 6 (Ladner/in nach dem 1. Dienstjahr) somit den Mindestlohn von 1.502,34 Euro erreicht.
  • Die Lehrlingsentschädigungen werden um 3 % plus Aufrundung auf den nächsten vollen Euro erhöht.
  • Bei allen weiteren Euro-Beträgen und Zulagen laut Lohnvertrag wurde eine Erhöhung um 2,50 % erzielt.
  • Der neue kollektivvertragliche Mindestlohn in der Verwendungsgruppe 4 (Arbeiter/in nach Beendigung der Lehrzeit während der Dauer der gesetzlichen Behaltepflicht) beträgt 1.438,81 Euro.
Laufzeit: 12 Monate
 
Geltungsbeginn: 1. Oktober 2018

 

Das könnte Sie auch Interessieren

02.03.2018

KV-Abschluss Geflügelindustrie

2,6 Prozent Lohnerhöhung ab März 2018
20.02.2018

KV-Abschluss Gewürzindustrie

2,6 Prozent mehr Lohn für ArbeiterInnen und Lehrlinge
17.07.2018

KV-Abschluss Konditoren Salzburg

Stufenplan für 1.500 Euro Mindestlohn mit 1.9.2019
20.07.2018

Mühlengewerbe: Durchschnittlich 2,85 Prozent mehr Lohn

Neuer Mindestlohn: 1.430,00 Euro
20.07.2018

KV-Abschluss gewerbliche Mischfuttererzeugung

Neuer Mindestlohn: 1.481,50 Euro

Artikel weiterempfehlen

Newsletterauswahl

PRO-GE Newsletter

Geschlecht
Geschlecht:
Name