www.proge.at

KV-Abschluss Chemisches Gewerbe

1.500 Euro Mindestlohn umgesetzt

Für die Arbeiterinnen und Arbeiter im Chemischen Gewerbe konnte die PRO-GE bei der Lohnverhandlung am 7. Jänner 2020 einen Abschluss erzielen.

Das Ergebnis im Detail:

  • Streichung der Lohngruppe 4
  • Erhöhung der Lohngruppe 3 um 2,4 Prozent, die Lohngruppen 1 und 2 werden um den Centbetrag der Lohngruppe 3 erhöht
  • Neuer Mindestlohn: € 1.500,00
  • Erhöhung der Lehrlingsentschädigungen und Zulagen um 3,0 %
  • RAHMENRECHT:
    • Festlegung der Kündigungstermine ab 2021
    • Redaktionelle Überarbeitung bei Karenzzeiten und Probemonat
  • Geltungsbeginn: 1. Jänner 2020
  • Laufzeit: 12 Monate

Das könnte Sie auch interessieren

23.01.2020

Elektrizitätsversorgungsunternehmen: Erfolgreicher Abschluss

KV- und Ist-Löhne +2,6 Prozent, Lehrlingsentschädigungen +2,7 Prozent
23.01.2020

Teigwarengewerbe: 1.500 Euro Mindestlohn erreicht

Löhne steigen um durchschnittlich 3,34 Prozent
22.01.2020

Mineralölindustrie: 2,6 Prozent mehr Lohn

Mindesterhöhung 70 Euro; neuer Mindestlohn 2.054,07 Euro

Artikel weiterempfehlen

Newsletterauswahl

PRO-GE Newsletter

Geschlecht
Geschlecht:
Name

Mit dem Absenden dieses Formulars stimme ich der Verarbeitung meiner eingegebenen personenbezogenen Daten gemäß den Datenschutzbestimmungen zu.