www.proge.at

Gewerbliche Gärtner: Löhne werden um zwei Prozent erhöht

Neuer Mindestlohn beträgt 1.714,03 Euro
Bei der am 18. September 2020 stattgefundenen Lohnverhandlung mit der Bundesinnung der Gärtner und Floristen konnte für die DienstnehmerInnen in den gewerblichen Gärtner- und Landschaftsgärtnerbetrieben ein positiver Abschluss erreicht werden.
 
Das Ergebnis:
 
  • Die Stundenlöhne der Anlage A sowie die Lehrlingsentschädigungen werden um 2 Prozent erhöht.
  • Die Sozialpartner sind übereingekommen, dass es sich bei den gewerblichen Gärtner- und Landschaftsgärtnerbetrieben Österreichs um eine Saisonbranche im Sinne von § 1159 (2) ABGB, idF BGBl. I 153/2017 (Kündigungsfristen), handelt. 
  • Der neue Mindestlohn beträgt 1.714,03 Euro
 
Geltungstermin: 1. März 2020
Laufzeit: 12 Monate
 

Das könnte Sie auch interessieren

06.12.2021

Textilreinigergewerbe: Neuer Mindestlohn beträgt 1.539,79 Euro

KV-Löhne werden um 2,55 Prozent erhöht
06.12.2021

Essig-, Essenzen- und Spirituosenindustrie: KV-Löhne werden um 3 Prozent angehoben

Überlange Arbeitszeiten werden weiterhin mit 100 Prozent Zuschlag abgegolten
03.12.2021

Süßwarenindustrie: KV-Löhne steigen um 3 Prozent

20,9 Prozent mehr für Lehrlinge im 1. Lehrjahr
02.12.2021

KonditorInnen OÖ: 1.500 Euro Mindestlohn erreicht!

Erhöhung der KV-Löhne und Lehrlingseinkommen um durchschnittlich 2,98 Prozent
Newsletterauswahl

PRO-GE Newsletter

Geschlecht
Geschlecht:
Name

Mit dem Absenden dieses Formulars stimme ich der Verarbeitung meiner eingegebenen personenbezogenen Daten gemäß den Datenschutzbestimmungen zu.