Um dir bestmögliches Service zu bieten, speichert proge.at Informationen über deinen Besuch in sogenannten Cookies. Durch die Nutzung dieser Website erklärst du dich mit der Verwendung von Cookies einverstanden. Weitere Informationen darüber findest Du in der Datenschutzerklärung.
www.proge.at

Lagerhäuser Niederösterreich: KV-Löhne steigen um 1,5 Prozent

Neuer Mindestlohn: 1.601,67 Euro
Bei der am 18. Februar 2021 gemeinsam mit der GPA stattgefundenen Lohnverhandlung für die ArbeiterInnen der Raiffeisen Lagerhäuser NÖ konnte ein erfolgreicher Abschluss erzielt werden.
 
Das Ergebnis im Detail:
  • Erhöhung der KV-Löhne um 1,50 Prozent
  • Erhöhung des Lehrlingseinkommens um 1,50 Prozent
  • Überzahlungen bleiben in ihrer betragsmäßigen Höhe aufrecht
  • Erhöhung der DAZ um 1,50 Prozent auf 54,51 Euro
  • Neugestaltung einer flexiblen Arbeitszeit
  • Neuer Mindestlohn: 1.601,67 Euro
 
Geltungstermin: 1. März 2021
Laufzeit: 12 Monate

Das könnte Sie auch interessieren

02.03.2021

Geflügelindustrie: Löhne steigen um 1,45 Prozent

Neuer kollektivvertraglicher Mindestlohn beträgt 1.567,29 Euro
26.02.2021

Ausbeutung darf nicht mit EU-Fördergeld belohnt werden

Gemeinsame Agrarpolitik der EU: Landwirtschaftsministerin Köstinger führt Attacken gegen soziale Absicherung von LandarbeiterInnen an
24.02.2021

Gewerbliche Friedhofsgärtnereien: 1.500 Euro Mindestlohn

Erhöhung der Einkommen um 1,45 Prozent

Artikel weiterempfehlen

Newsletterauswahl

PRO-GE Newsletter

Geschlecht
Geschlecht:
Name

Mit dem Absenden dieses Formulars stimme ich der Verarbeitung meiner eingegebenen personenbezogenen Daten gemäß den Datenschutzbestimmungen zu.