www.proge.at

Futtermittelindustrie: Löhne steigen um 2,35 Prozent

Neuer Mindestlohn: 1.641,09 Euro
Für die ArbeiterInnen in der Futtermittelindustrie Österreich konnte ein erfolgreicher Abschluss erzielt werden. 
 
Das Ergebnis:
 
Der KV-Gesamtabschluss beträgt: + 2,35 %. Löhne, Dienstalterszulagen und Zehrgelder laut Lohnvertrag. Die Lehrlingseinkommen werden laut Rahmenkollektivvertrag berechnet. Bestehende Überzahlungen bleiben in ihrem euromäßigen Ausmaß aufrecht. Vereinbarungen über Freizeitoption und Jubiläumsgeld. Außerdem ist es uns gelungen den Fachverband der Nahrungs- und Genussmittelindustrie davon zu überzeugen, dass an einer gemeinsamen Verhandlung mit der gewerblichen Mischfuttererzeugung gearbeitet wird. Wir werden alles daran setzen, dass dieses positive Signal umgesetzt wird. 
 
Der neue kollektivvertragliche Mindestlohn beträgt 1.641,09 Euro.
 
Geltungstermin: 01. September 2021
Laufzeit: 11 Monate
 
Somit ist der nächste Geltungstermin der 01. August 2021.

Das könnte Sie auch interessieren

02.12.2021

KonditorInnen OÖ: 1.500 Euro Mindestlohn erreicht!

Erhöhung der KV-Löhne und Lehrlingseinkommen um durchschnittlich 2,98 Prozent
02.12.2021

KV-Abschluss Obst-, Gemüseveredelungs- u. Tiefkühlindustrie

2,95 Prozent mehr Lohn im Durchschnitt, 1.000 Euro im ersten Lehrjahr
01.12.2021

Privatforste: 2,8 Prozent mehr Lohn

Neuer Mindestlohn 1.792,96 Euro ab 1. Jänner
Newsletterauswahl

PRO-GE Newsletter

Geschlecht
Geschlecht:
Name

Mit dem Absenden dieses Formulars stimme ich der Verarbeitung meiner eingegebenen personenbezogenen Daten gemäß den Datenschutzbestimmungen zu.