Um dir bestmögliches Service zu bieten, speichert proge.at Informationen über deinen Besuch in sogenannten Cookies. Durch die Nutzung dieser Website erklärst du dich mit der Verwendung von Cookies einverstanden. Weitere Informationen darüber findest Du in der Datenschutzerklärung.
www.proge.at

Arbeitszeiterfolge in den Kollektivverträgen

Seit Herbst tritt die PRO-GE an, die Schieflage aus dem Arbeitszeitgesetz der Regierung zu beseitigen. Ein Überblick, was wir bisher erreicht haben.

Überlange Arbeitstage müssen die Ausnahme bleiben. Und wenn sie doch geleistet werden, muss sich das auszahlen.

Seit der Herbstlohnrunde 2018 begleitet das Thema Arbeitszeit, als zweiter Schwerpunkt neben der Forderung nach ordentlichen Lohnerhöhungen, die Kollektivvertragsverhandlungen der PRO-GE. Seit 1. September 2018 gilt das neue Arbeitszeitgesetz, das einseitig zu Lasten der ArbeitnehmerInnen geht. Die PRO-GE hat sich zum Ziel gesetzt, die Schieflage in den Kollektivverträgen zu kompensieren, mit den Schwerpunkten Rechtssicherheit, Überstundenentlohnung und Selbstbestimmung.

12-Stunden-Tage und 60-Stunden-Wochen müssen die Ausnahme bleiben und wenn doch überlange Zeiten geleistet werden, dann muss sich das für die ArbeitnehmerInnen auszahlen. Dieses Ziel stand selbstverständlich auch bei der Frühjahrslohnrunde 2019 im Fokus. Im März und April sind dadurch wieder konkrete Verbesserungen für die Beschäftigten in einigen der größten Industriebranchen des Landes hinzugekommen. Seit Herbst 2018 hat die PRO-GE damit 30 Kollektivverträge mit Korrekturmaßnahmen zu den von der Regierung beschlossenen Verschlechterungen abschließen können.

Übersicht der Arbeitszeitergebnisse in den KV-Abschlüssen:

Glasbe- & -verarbeitende Industrie:
100 Prozent Überstundenzuschlag ab 11. Arbeitsstunde/Tag und 51. Arbeitsstunde/Woche (ausgenommen gleitende Arbeitszeit)

Glashüttenindustrie:
100 Prozent Überstundenzuschlag ab 11. Arbeitsstunde/Tag und 51. Arbeitsstunde/Woche (ausgenommen gleitende Arbeitszeit)
10 Minuten bezahlte Pause bei überlangen Arbeitszeiten

Feinkostgewerbe und Feinkostindustrie:
Umkleidezeit wird als Arbeitszeit (8 Minuten pro Arbeitstag) berechnet

Schuhindustrie:
100 Prozent Zuschläge ab 11. Arbeitsstunde/Tag und 51. Arbeitsstunde/Woche ab 1.1.2020 für ausdrücklich angeordnete Überstunden
10 Minuten bezahlte Pause ab der 10. Arbeitsstunde bei über 11 Stunden Arbeitszeit

Lederwaren- und Kofferindustrie:
100 Prozent Überstundenzuschlag ab 11. Arbeitsstunde/Tag und 51. Arbeitsstunde/Woche ab 1.1.2020. Dies gilt auch bei gleitender Arbeitszeit, sofern Überstunden ausdrücklich angeordnet werden
15 Minuten bezahlte Pause vor Überstunden

Speiseöl- und Fettindustrie:
Zustimmung des Betriebsrates bei einer 11. und 12. Arbeitsstunde am Tag
15 Minuten bezahlte Pause nach der 10. Arbeitsstunde am Tag
Umkleidezeit wird nun als Arbeitszeit (8 Minuten pro Arbeitstag) berechnet

Chemische Industrie:
100 Prozent Zuschlag für jede dritte und folgende Überstunde pro Tag und nach der 50. Stunde pro Woche ab 1.1.2020
10 Minuten bezahlte Pause bei langen Arbeitszeiten
Geltungstermin: 1. Mai 2019

Elektro-/Elektronikindustrie:
100 Prozent Überstundenzuschlag ab 11. Arbeitsstunde/Tag und 51. Arbeitsstunde/Woche
15 Minuten bezahlte Pause bei langen Arbeitszeiten
+30 Prozent Nachtarbeitszulage & Zulage für die dritte Schicht bis 2021
Geltungstermin: 1. Mai 2019

Textilindustrie:
100 Prozent Überstundenzuschlag ab 11. Arbeitsstunde/Tag und 51. Arbeitsstunde/Woche ab 1.1.2020. Dies gilt auch bei gleitender Arbeitszeit, sofern Überstunden ausdrücklich angeordnet werden.
Bezahlte Pausen vor langen Arbeitszeiten (mindestens 10 Minuten)
Verbesserungen beim Verbrauch von erworbenen Zeitguthaben: Antrittsrecht für Zeitguthaben bei Nichteinigung über den Verbrauchszeitpunkt für jeweils bis zu 5 Arbeitstagen/Schichten.
Geltungstermin: 1. April 2019

Essig-, Essenzen- und Spirituosenindustrie:
100 Prozent Überstundenzuschlag ab 11. Arbeitsstunde/Tag und 51. Arbeitsstunde/Woche
Umkleidezeit wird als Arbeitszeit (8 Minuten pro Arbeitstag) berechnet
Geltungstermin: 1. Jänner 2019

Papier- und Pappenindustrie:
+5,36 Prozent Nachtschichtzulage
100 Prozent Überstundenzuschlag ab 11. Arbeitsstunde/Tag und 51. Arbeitsstunde/Woche ab 1.1.2020
Verbesserungen beim Verbrauch von erworbenen Zeitguthaben
Geltungstermin: 1. Mai 2019

Geflügelindustrie:
Zustimmung des Betriebsrates bei einer 11. und 12. Arbeitsstunde am Tag
Bezahlte Pause bei Leistung einer 11. und 12. Arbeitsstunde am Tag
Umkleidezeit wird als Arbeitszeit (8 Minuten pro Arbeitstag) berechnet
Geltungstermin: 1. März 2019

Gewürzindustrie:
Zustimmung des Betriebsrates bei einer 11. und 12. Arbeitsstunde am Tag
Jeweils eine 10-minütige Pause vor einer 11. und 12. Arbeitsstunde am Tag
Umkleidezeit wird als Arbeitszeit (8 Minuten pro Arbeitstag) bezahlt
Geltungstermin: 1. Februar 2019

Hefe- und Spiritusindustrie:
Zustimmung des Betriebsrates bei einer 11. und 12. Arbeitsstunde am Tag
Jeweils eine 10-minütige Pause bei einer 11. und 12. Arbeitsstunde am Tag
Umkleidezeit wird als Arbeitszeit (8 Minuten pro Arbeitstag) berechnet
Geltungstermin: 1. Februar 2019

Molkereien und Käsereien:
Arbeitsgruppe zu den Themen: 11./12. Stunde/Tag, 51. bis 60. Stunde/Woche
Umkleidezeit wird als Arbeitszeit (8 Minuten pro Arbeitstag) berechnet
Geltungstermin: 1. November 2018

Fruchtsaftindustrie:
Zustimmung des Betriebsrates bei einer 11. und 12. Arbeitsstunde am Tag
Jeweils eine 10-minütige Pause vor einer 11. und 12. Arbeitsstunde am Tag
Umkleidezeit wird als Arbeitszeit (8 Minuten pro Arbeitstag) bezahlt
Geltungstermin: 1. Februar 2019

Mineralölindustrie:
Schneller zur 6. Urlaubswoche: verbesserte Anrechnung von Vordienstzeiten für das Urlaubsausmaß
100 Prozent Überstundenzuschlag ab 11. Arbeitsstunde/Tag und 51. Arbeitsstunde/Woche, dies gilt auch für All-in-Vereinbarungen und bei Überstundenpauschalien
Geltungstermin: 1. Februar 2019

Teigwarenindustrie:
Zustimmung des Betriebsrates bei einer 11. und 12. Arbeitsstunde am Tag
Jeweils eine 10-minütige Pause vor einer 11. und 12. Arbeitsstunde am Tag
Umkleidezeit wird als Arbeitszeit (8 Minuten pro Arbeitstag) bezahlt
Geltungstermin: 1. Jänner 2019

Elektrizitätsversorgungsunternehmungen:
Schneller zur 6. Urlaubswoche: verbesserte Anrechnung von Vordienstzeiten für das Urlaubsausmaß
100 Prozent Überstundenzuschlag ab 11. Arbeitsstunde/Tag und 51. Arbeitsstunde/Woche ab 1.4.2019
Bezahlte Pause: zehn Minuten bei Arbeitszeiten über zehn Stunden
Regelungen für Sabbatical
Geltungstermin: 1. Februar 2019

Kelly-Gruppe:
Zustimmung des Betriebsrates bei einer 11. und 12. Arbeitsstunde am Tag
Bei Leistung einer 11. und 12. Arbeitsstunde am Tag ist jeweils eine 10-minütige bezahlte Pause
Umkleidezeit wird nun als Arbeitszeit (8 Minuten pro Arbeitstag) berechnet
Geltungstermin: 1. Jänner 2019

Malzindustrie:
Zustimmung des Betriebsrates bei einer 11. und 12. Arbeitsstunde am Tag
Jeweils eine 10-minütige Pause vor einer 11. und 12. Arbeitsstunde am Tag
Umkleidezeit wird als Arbeitszeit (8 Minuten pro Arbeitstag) bezahlt
Geltungstermin: 1. November 2018

Suppenindustrie:
Zustimmung des Betriebsrates bei einer 11. und 12. Arbeitsstunde am Tag
Bei Leistung einer 11. und 12. Arbeitsstunde am Tag jeweils eine 10-minütige bezahlte Pause Umkleidezeit wird als Arbeitszeit (8 Minuten pro Arbeitstag) bezahlt
Geltungstermin: 1. Dezember 2018

Zuckerindustrie:
1 Stunde Zeitzuschlag für 12 Stunden im Kampagne-Schichtbetrieb bis Ende Kampagne 2020/2021
Zustimmung des Betriebsrates bei 12-Stunden-Tag
Geltungstermin: 1. September 2018

Süßwarenindustrie:
Vor der Leistung einer 11. und 12. Arbeitsstunde - 3. und 4. Überstunde - am Tag ist das Einvernehmen mit dem Betriebsrat herzustellen.
Bei Leistung einer 11. und 12. Arbeitsstunde - 3. und 4. Überstunde - am Tag ist jeweils eine bezahlte Pause von 10 Minuten zu gewährenUmziehzeiten: Als Ersatz/Abgeltung für das An- und Ablegen von vorgeschriebener Arbeitskleidung sind pro Schicht/Arbeitstag „Kurzpausen/Umziehzeiten“ im Gesamtausmaß von 8 Minuten zu gewähren.
Geltungstermin Arbeitszeitregelungen: 1. März 2019
Geltungstermin Lohnvertrag: 1. Jänner 2019

Alkoholfreie Erfrischungsgetränke:
100 Prozent Zuschlag für die 11.&12. Stunde sofern 3. oder 4. Überstunde
100 Prozent Zuschlag ab der 51. Stunde sofern es sich um Überstunden handelt
10 Minuten bezahlte Pause nach der 10. Arbeitsstunde
Geltungstermin: 1. Dezember 2018

Metallgewerbe:
Jährlich +7,0 Prozent mehr für Nachtarbeit bis 2021
Neues AZ-Modell „10/36“: Tägliche NAZ darf auf 10 Stunden ausgedehnt werden, dafür maximal 36 Stundenwoche
Rahmenrechtliche Verbesserung:
Bezahlte Pause von 10 Minuten nach der 10. Arbeitsstunde
Anhebung der Zuschläge bei der dritten und den folgenden Überstunden vor 19 Uhr und nach der 50. Arbeitsstunde
Geltungstermin Arbeitszeitregelungen: 1. März 2019
Geltungstermin Lohnvertrag: 1. Jänner 2019

Gewerbliche Wärmeversorger:
Erhöhung der Nachtzulage um über +7Prozent
Überstundenzuschlag: 100 Prozent für die elfte und zwölfte und nach der 50. Stunde ab 1.7.2019
Bezahlte Pause: zehn Minuten bei Arbeitszeiten über zehn Stunden
150 Prozent Zuschlag bei ausnahmsweiser Wochenendarbeit
Geltungstermin: 1. November 2018

Obst-, Gemüseveredelungs- und Tiefkühlindustrie:
Vor der Leistung einer 11. und 12. Arbeitsstunde - 3. und 4. Überstunde - am Tag ist das Einvernehmen mit dem Betriebsrat herzustellen.
Vor Leistung einer 11. und 12. Arbeitsstunde - 3. und 4. Überstunde - am Tag ist einmalig eine bezahlte Pause von 15 Minuten zu gewähren.
Umziehzeiten: Als Ersatz/Abgeltung für das An- und Ablegen von vorgeschriebener Arbeitskleidung sind pro Schicht/Arbeitstag „Kurzpausen/Umziehzeiten“ im Gesamtausmaß von 8 Minuten zu gewähren.
Geltungstermin Arbeitszeitregelungen: 1. Februar 2019
Geltungstermin Lohnvertrag: 1. Dezember 2018

Brauereien:
Zuschläge von 100 Prozent für die elfte und zwölfte Arbeitsstunde bzw. ab der 51. Wochenstunde
10-minütige bezahlte Pause nach der elften Arbeitsstunde
Geltungstermin: 1. September 2018

Metallindustrie:
Erhöhung der Nachtarbeitszulage um über 7 Prozent
Überstundenzuschlag: 100 Prozent für die elfte und zwölfte und nach der 50. Stunde ab 1.7.2019
Zehn Minuten bezahlte Pause bei Arbeitszeiten über zehn Stunden
150 Prozent Zuschlag bei ausnahmsweiser Wochenendarbeit
Einrichtung einer Monitoring-Kommission zur Kontrolle der Freiwilligkeit
Geltungstermin: 1. November 2018

Das könnte Sie auch interessieren

15.07.2019

KV Mühlengewerbe: 1500 Euro Mindestlohn erreicht

KV-Löhne steigen um 3,2 Prozent
12.07.2019

Gewerbliche Mischfuttererzeugung: 1.500 Euro Mindestlohn erreicht!

KV-Löhne steigen um 2,8 Prozent
11.07.2019

Haas/Pez: KV-Löhne um 2,9 Prozent erhöht

Neuer Mindestlohn: 1.623,50 Euro
27.06.2019

Bekleidungsindustrie: KV-Löhne steigen im Schnitt um 3,95 Prozent

Zweite Etappe zur Erreichung des Mindestlohns von 1.500 Euro
27.06.2019

1. KV-Runde Fleischwarenindustrie & Fleischergewerbe ohne Ergebnis

PRO-GE fordert höhere Löhne, Arbeitszeitmaßnahmen & mehr Unterstützung für Lehrlinge
26.06.2019

KV-Abschluss Textilgewerbe 2019 & Textilgewerbe Vorarlberg 2019

Künftig gemeinsamer Kollektivvertrag
21.06.2019

KV-Abschluss bearbeitende & verarbeitende Glasindustrie

KV-Löhne und Lehrlingsentschädigungen steigen um 3,15 Prozent.
12.06.2019

Privatforste: Hart erkämpfter Lohnabschluss 2019!

Fast ein halbes Jahr lang herrschte Stillstand bei den Kollektivvertragsverhandlungen
05.06.2019

Glashüttenindustrie: Mindestlöhne steigen um 3,15 Prozent

Volle Anrechnung der Elternkarenzen auf dienstzeitabhängige Ansprüche
03.06.2019

Feinkostgewerbe und Feinkostindustrie

KV-Abschluss: Mindestlöhne werden um 4,28 Prozent erhöht

Artikel weiterempfehlen

Newsletterauswahl

PRO-GE Newsletter

Geschlecht
Geschlecht:
Name