Um dir bestmögliches Service zu bieten, speichert proge.at Informationen über deinen Besuch in sogenannten Cookies. Durch die Nutzung dieser Website erklärst du dich mit der Verwendung von Cookies einverstanden. Weitere Informationen darüber findest Du in der Datenschutzerklärung.
www.proge.at

Bekleidungsindustrie: KV-Löhne steigen im Schnitt um 3,95 Prozent

Zweite Etappe zur Erreichung des Mindestlohns von 1.500 Euro
Die Sozialpartner der Bekleidungsindustrie/Industrielle Wäschereien konnten sich in der Kollektivvertragsverhandlung 2018 auf 1500 Euro Mindestlohn/-gehalt bis Ende 2020 einigen. Es werden die KV-Grundlöhne/-gehälter in mehreren Etappen angehoben und so ein Meilenstein auch für die Beschäftigten in der Bekleidungsindustrie/Industrielle Wäschereien erreicht.
 
Entsprechend dem Mehr-Jahresabschluss und Stufenplan zur Erreichung von 1500 Euro Mindestlohn ergibt sich für heuer folgender KV-Abschluss:
 
Lohnrechtliche Verbesserungen:
 
KV-Löhne: 
  • 2. Etappe im Stufenplan zur Erreichung von 1500 Euro Mindestlohn
  • 3,95 Prozent im Durchschnitt auf die Lohntabellen zum 1.7.2019 (bis zu + 5,07 % in den untersten Lohngruppen)
 
KV-Gehälter: 
  • Entsprechend dem Stufenplan zur Erreichung von 1500 Euro Mindestgehalt 
  • In den untersten Verwendungsgruppen gemäß Gehaltstabelle festgesetzt
  • 2,13 % alle anderen Mindestgrundgehälter (laut Stufenplan + 0,2 % zuzüglich der durchschnittlichen Inflationsrate)

+ 2,13 % IST-Löhne/Gehälter (laut Stufenplan + 0,2 % zuzüglich der durchschnittlichen Inflationsrate)

+ 2,43 % Lehrlingsentschädigungen (laut Stufenplan + 0,5 % zuzüglich der durchschnittlichen Inflationsrate)

Urlaubszuschuss 2019 wird auf Basis der neuen Werte gerechnet, unabhängig vom Auszahlungstermin.

Der neue Mindestlohn beträgt: 1.352,69 Euro

 
Laufzeit: analog zum Stufenplan (Die Erhöhung der Löhne/Gehälter vom 1.7.2019 gilt bis 30.6.2020); Es wurde vereinbart, dass im Juni 2020 wieder ein Wirtschaft- und Rahmenrechtsgespräch stattfindet.
 
Geltungsbeginn: 1. Juli 2019
 

Das könnte Sie auch interessieren

11.10.2019

Eiszeit in der Brauindustrie

KV-Verhandlungen scheitern auch in vierter Runde an völlig unzureichendem Arbeitgeber-Angebot
04.10.2019

WIFO bestätigt: Konsumverhalten garantiert wirtschaftliche Stabilität

Statt starkem Gegenwind laues Lüftchen: Lohnforderung von 4,5 Prozent berechtigt.
27.09.2019

IndustriAll Europe startet "Together at Work"

Europaweite Kampagne zeigt Vorteile von Kollektivverträgen für ein besseres Leben der Beschäftigten auf
23.09.2019

Metaller-KV: PRO-GE fordert 4,5 Prozent mehr Lohn

Alles zu den Forderungen - PLUS: 1. und 2. FMTI-Runde ohne Ergebnis unterbrochen
23.09.2019

Fleischer-KV: 2,5 Prozent mehr Lohn

Abschluss in der 5. Runde - 1.500 Euro Mindestlohn auch im Gewerbe erreicht

Artikel weiterempfehlen

Newsletterauswahl

PRO-GE Newsletter

Geschlecht
Geschlecht:
Name

Mit dem Absenden dieses Formulars stimme ich der Verarbeitung meiner eingegebenen personenbezogenen Daten gemäß den Datenschutzbestimmungen zu.