www.proge.at

Mühlenindustrie: 5,5 Prozent mehr Lohn

Dienstalterszulagen +5,55 Prozent, Teuerungsprämie in Höhe von 350 Euro

Für die ArbeiterInnen in der Mühlenindustrie Österreich hat die Produktionsgewerkschaft am 4. August 2022 nachfolgenden Kollektivvertragsabschluss erzielt. 

Das Ergebnis:

  • Kollektivvertraglichen Mindestlöhne +5,5 Prozent plus Aufrundung auf den nächste vollen Euro
  • Lehrlingseinkommen +5,5 Prozent
  • Dienstalterszulagen +5,55 Prozent
  • Zehrgelder und etwaige Zulagen +5,5 Prozent
  • Aufrechterhaltung der euromäßigen Überzahlung
  • 350 Euro Teuerungsprämie für jede/n Arbeitnehmer/in inklusive Auszubildende

Der Gesamtabschluss beträgt somit durchschnittlich +6,82 Prozent

Der neue kollektivvertragliche Mindestlohn beträgt 2.131,00 Euro. 

Geltungstermin: 1. August 2022
Laufzeit: 12 Monate

Das könnte Sie auch interessieren

21.07.2022

Futtermittelindustrie: KV-Löhne steigen um sechs Prozent

Neuer Mindestlohn beträgt 1.741,09 Euro
15.07.2022

Gewerbliche Mischfuttererzeugung: 1.700 Euro Mindestlohn erreicht!

KV-Löhne steigen im Durchschnitt um 5,89 Prozent
14.07.2022

Mühlengewerbe: KV-Löhne steigen um 5,5 Prozent

1.700 Euro Mindestlohn erreicht!
Newsletterauswahl

PRO-GE Newsletter

Geschlecht
Geschlecht:
Name

Mit dem Absenden dieses Formulars stimme ich der Verarbeitung meiner eingegebenen personenbezogenen Daten gemäß den Datenschutzbestimmungen zu.