Um dir bestmögliches Service zu bieten, speichert proge.at Informationen über deinen Besuch in sogenannten Cookies. Durch die Nutzung dieser Website erklärst du dich mit der Verwendung von Cookies einverstanden. Weitere Informationen darüber findest Du in der Datenschutzerklärung.
www.proge.at

Wozu Kollektivverträge?

Nur Kollektivverträge sorgen für höhere Löhne und faire Arbeitsbedingungen.

Entgegen einer viel verbreiteten Meinung gibt es keine gesetzlichen Lohn- und Gehaltserhöhungen. Auch Urlaubs- und Weihnachtsgeld stehen in keinem Gesetz. Und bei der Arbeitszeit legt das Gesetz nur den Rahmen fest, regelt aber zum Beispiel nicht wie Schichtarbeit, Feiertagsarbeit, Überstunden oder Mehrarbeit zu entlohnen sind und was dafür an Zuschlägen zu bezahlen ist.
Das alles und noch einiges mehr sichert dir nur der Kollektivvertrag!

Aktuelle Verhandlungen und Abschlüsse

05.06.2019

Glashüttenindustrie: Mindestlöhne steigen um 3,15 Prozent

Volle Anrechnung der Elternkarenzen auf dienstzeitabhängige Ansprüche
Symbolbild Uhr

Arbeitszeiterfolge in den Kollektivverträgen

Seit Herbst tritt die PRO-GE an, die Schieflage aus dem Arbeitszeitgesetz der Regierung zu beseitigen. Ein Überblick, was wir bisher erreicht haben.
Reagenzgläser 24.04.2019

Abschluss Chemische Industrie

Mindestlöhne und -gehälter + 3,40 Prozent, Ist-Löhne und –Gehälter erhöhen sich bis zu 3,20 Prozent, jedoch mindestens 80 Euro.

Weiterempfehlen

Newsletterauswahl

PRO-GE Newsletter

Geschlecht
Geschlecht:
Name