Um dir bestmögliches Service zu bieten, speichert proge.at Informationen über deinen Besuch in sogenannten Cookies. Durch die Nutzung dieser Website erklärst du dich mit der Verwendung von Cookies einverstanden. Weitere Informationen darüber findest Du in der Datenschutzerklärung.
www.proge.at

Glasbläser- und Glasinstrumentenerzeuger: Im Schnitt + 3,15 %

Anrechnung der Karenzzeiten für dienstzeitabhängige Ansprüche

Für das Glasbläser- und Glasinstrumentenerzeugergewerbe konnte die PRO-GE bei der Lohnverhandlung am 27. November 2018 einen erfolgreichen Abschluss erzielen:

  • Erhöhung der Löhne in den Lohngruppen 1 und 2 um 3,0 %
  • Erhöhung der Löhne in der Lohngruppe 3 um 3,5 %
  • Dies ergibt eine durchschnittliche Erhöhung von 3,15 %
  • Neuer Mindestlohn: 1.487,79 Euro
  • Erhöhung der Lehrlingsentschädigungen um durchschnittlich 4,4 %
Rahmenrecht:
  • Anrechnung der Karenzzeiten für dienstzeitabhängige Ansprüche
  • Redaktionelle Überarbeitung des § 8: Entgelt bei Arbeitsverhinderungen
Geltungsbeginn: 1. Jänner 2019
Laufzeit: 12 Monate

 

Das könnte Sie auch interessieren

22.03.2019

KV-Abschluss Essig-, Essenzen- und Spirituosenindustrie

2,95 Prozent mehr Lohn, 100-prozentiger Zuschlag für 11. und 12. Stunde
18.02.2019

Gartenbaubetriebe Kärnten

Abschluss 2019: Löhne steigen im Schnitt um 2,6 Prozent.
18.02.2019

Landwirtschaftlichen Gutsbetriebe OÖ

Abschluss 2019 mit Geltungsbeginn 1. März.
07.02.2019

Betriebsrätekonferenz beschließt Protestmaßnahmen

ArbeitnehmerInnen verlangen Vorlage eines ordentlichen Angebots
25.01.2019

KV Privatforste: Arbeitgeber verweigern Lohnverhandlungen

PRO-GE fordert faire Lohnerhöhung für harte und gefährliche Arbeit.

Artikel weiterempfehlen

Newsletterauswahl

PRO-GE Newsletter

Geschlecht
Geschlecht:
Name