Um dir bestmögliches Service zu bieten, speichert proge.at Informationen über deinen Besuch in sogenannten Cookies. Durch die Nutzung dieser Website erklärst du dich mit der Verwendung von Cookies einverstanden. Weitere Informationen darüber findest Du in der Datenschutzerklärung.
www.proge.at

Wifo-Sommerprognose

Symbolbild Metaller-Kollektivvertrag 24.06.2021

Wirtschaftsaufschwung rechtfertigt ordentliche Lohnerhöhungen

Gewerkschaften PRO-GE und GPA erwarten harte Herbstlohnrunde

Schlag ins Gesicht

Schlag ins Gesicht 17.06.2021

Regierung verhindert faire Kündigungsfristen

Wer FacharbeiterInnen will, muss Arbeitsbedingungen verbessern

Arbeit & Corona

Rainer Wimmer, Bundesvorsitzender der PRO-GE 24.06.2021

Nicht auf ProduktionsmitarbeiterInnen vergessen

Flexible Lösungen bei Maskenpflicht im Sinne der Beschäftigten gefordert

Europäische Union

21.06.2021

GAP: Landwirtschaftsministerin Köstinger im Faktencheck

Worte in Österreich und Taten in den entscheidenden EU-Gremien klaffen weit auseinander

International

17.06.2021

Schutzmaßnahmen für europäische Stahlindustrie verlängern!

Ministerin Schramböck gefordert – Zehntausende Arbeitsplätze in der EU in Gefahr

Kampagne

Georg Huber, Betriebsrat bei Wienerberger 14.06.2021

Sei du die starke Stimme!

Folder: Als Betriebsrat machst DU den Unterschied!

Bundesjugendkonferenz

PRO-GE Jugendpräsidium 2021 13.06.2021

Josef Rehberger erneut mit 98,5 Prozent zum Jugendvorsitzenden der PRO-GE gewählt

Jugend fordert Verbesserung der Lehrausbildung, starken Sozialstaat und mehr Steuergerechtigkeit

Oberösterreich

Werkhalle MAN Steyr 10.06.2021

PRO-GE zu MAN-Steyr: Einsatz für Belegschaft geht weiter

Bestehende Verträge mit ArbeitnehmerInnen haben auch nach Eigentümerwechsel Gültigkeit

Arbeitsrecht

Symbolbild 08.06.2021

Jetzt Video teilen: ArbeiterInnen wird Gleichstellung erneut verwehrt!

Kündigungsfristen: PRO-GE fordert gleiche Rechte für ArbeiterInnen und Angestellte - Sofort und nicht irgendwann!

KV-Abschluss

Symbolbild Lachsbrot 02.06.2021

Fisch und Feinkost: 1.500 Euro Mindestlohn erreicht

Rückwirkend mit 1. Mai 2,55 Prozent mehr Lohn im Durchschnitt
Weitere Beiträge laden

Weiterempfehlen

Newsletterauswahl

PRO-GE Newsletter

Geschlecht
Geschlecht:
Name

Mit dem Absenden dieses Formulars stimme ich der Verarbeitung meiner eingegebenen personenbezogenen Daten gemäß den Datenschutzbestimmungen zu.