www.proge.at

Patente freigeben – Pandemie beenden

Europäische BürgerInnen-Initiative: Jede/r verdient Schutz vor Covid-19!

Die Plattform "Anders Handeln", der auch die PRO-GE angehört unterstützt die Europäische BürgerInnen-Initiative "Right to Cure". Diese fordert, Impfstoffe und Behandlungen zur Bekämpfung der Pandemie zu einem globalen öffentlichen Gut zu machen, das für jeden frei zugänglich ist. Dazu sollen Patente und anderer Exklusivrechte für Covid-19 bezogene Produkte wie Impfstoffe und Medikamente ausgesetzt werden.

Patentschutz behindert leistbare weltweite Impfversorgung

Patentregeln für Pharmakonzerne im sogenannten TRIPS-Abkommen der Welthandelsorganisation (WTO) geregelt. Ein von Indien und Südafrika ausgehender Vorschlag, diese Regelungen für Covid-19 außer Kraft zu setzen, wird schon von über 100 Länder unterstützt, auch die USA haben sich kürzlich positiv geäußert. Mit dem sogenannten TRIPS-Waiver (Waiver = Verzicht) könnten weltweit mehr und günstigere Covid-Impfungen, Medikamente und medizinische Ausrüstung, beispielsweise Atemgeräte, hergestellt werden. Aber die EU blockiert, besonders Österreich und Deutschland stellen sich mit aller Kraft dagegen.

Impfstoffentwicklung mit Steuergeldern finanziert

Weltweit wurden mit Stand Anfang 2021 über 86,5 Milliarden Euro öffentlicher Gelder in die Entwicklung von Covid-Impfstoffen investiert. Die Impfstoff-Technologien wurde zum überwiegenden Teil an öffentlichen Universitäten entwickelt. Den großen Profit machen aber die Pharmaunternehmen, die sich mit Patenten Monopole auf die Impfstoff-Herstellung gesichert haben. Gleichzeitig haben weltweit zu wenige Menschen Zugang zu Covid-Impfungen, wodurch auch immer wieder gefährliche Mutationen des Virus wie beispielsweise die aktuelle Delta-Variante entstehen. So haben etwa in Afrika gerade einmal drei Prozent der Bevölkerung eine Impfung erhalten.

Jetzt unterschreiben!

Deshalb heißt es jetzt Druck machen: Unterzeichne die Europäische BürgerInnen-Initiative und merk dir die Aktionstage vom 9. bis 13. Oktober 2021 vor! Damit diese Pandemie weltweit ein Ende findet.

>> Bürgerinitiative unterschreiben

Das könnte Sie auch interessieren

17.09.2022

32.600 bei "Preise runter!"-Demos

Gewerkschaften riefen zu Kundgebungen in allen neun Bundesländern auf
13.09.2022

Keine Krise dieser Welt darf das Streikrecht außer Kraft setzen

Auch die EU-Kommission muss Grundrechte von ArbeitnehmerInnen stärken statt sie einzuschränken
08.09.2022

Hohe Erwartungen an die Herbstlohnrunde

Die einen erwarten sich kräftige Lohnerhöhungen, die anderen warnen vor einer Lohn-Preis-Spirale.
08.09.2022

Auf Strompreisbremse müssen weitere Entlastungen folgen

PRO-GE fordert Abschöpfung von Übergewinnen und Aus des Merit-Order-Prinzips
05.09.2022

Gasversorgungssicherheit muss oberste Priorität haben

Jetzt schlägt die Stunde der ÖBAG – Zeit der Dividendenmaximierung ist vorbei
01.09.2022

60 Jahre Urlaub in Krumpendorf

Ein Haus mit bewegter Geschichte - Von der Villa Jonker zum modernen Erholungs- und Bildungszentrum
17.08.2022

Gewerkschaften PRO-GE und GPA fordern erneut Erhöhung des amtlichen Kilometergelds!

Spritpreise und Erhaltungskosten für Fahrzeuge explodieren.
Newsletterauswahl

PRO-GE Newsletter

Geschlecht
Geschlecht:
Name

Mit dem Absenden dieses Formulars stimme ich der Verarbeitung meiner eingegebenen personenbezogenen Daten gemäß den Datenschutzbestimmungen zu.