Um dir bestmögliches Service zu bieten, speichert proge.at Informationen über deinen Besuch in sogenannten Cookies. Durch die Nutzung dieser Website erklärst du dich mit der Verwendung von Cookies einverstanden. Weitere Informationen darüber findest Du in der Datenschutzerklärung.
www.proge.at

Technologien der Zukunft

Spannende Produktionseinblicke: Über 1.200 ArbeiterInnen stellen bei Fronius Batterielade- und Schweißsysteme sowie Solar-Wechselrichter her.
Diese Mitarbeiter tüfteln gerade an der Entwicklung des optimalen Montageablaufs. Eine Projektion mittels Beamer zeigt den MitarbeiterInnen, wo das jeweilige Bauteil richtig platziert werden muss.
Jedes Jahr nimmt die Firma österreichweit rund 50 Lehrlinge auf. Ihre Lehrzeit absolvieren sie an verschiedenen Standorten um die großen Zusammenhänge zu lernen.
Für die Versorgung der Fertigungsstationen wird ein sogenanntes „Kanban-System“ verwendet: Wird ein Gebinde leer gemeldet, erfolgt die automatische Nachlieferung. Neben bemannten Staplern sind auch selbstfahrende AGV (Automated Guided Vehicle) im Einsatz.
Stevo Komendic (2. v. li.) ist seit 2019 Arbeiter-Betriebsratsvorsitzender bei Fronius und wurde gleich im ersten Jahr mit dem OÖ Betriebsratsaward für Mitgliederwerbung ausgezeichnet. „Am Wichtigsten sind mir die Zufriedenheit und das Wohl der MitarbeiterInnen“, sagt Komendic.
Montageablauf Diese Mitarbeiter tüfteln gerade an der Entwicklung des optimalen Montageablaufs. Eine Projektion mittels Beamer zeigt den MitarbeiterInnen, wo das jeweilige Bauteil richtig platziert werden muss.
Lehrling Jedes Jahr nimmt die Firma österreichweit rund 50 Lehrlinge auf. Ihre Lehrzeit absolvieren sie an verschiedenen Standorten um die großen Zusammenhänge zu lernen.
AGV Für die Versorgung der Fertigungsstationen wird ein sogenanntes „Kanban-System“ verwendet: Wird ein Gebinde leer gemeldet, erfolgt die automatische Nachlieferung. Neben bemannten Staplern sind auch selbstfahrende AGV (Automated Guided Vehicle) im Einsatz.
BR Stevo Komendic Stevo Komendic (2. v. li.) ist seit 2019 Arbeiter-Betriebsratsvorsitzender bei Fronius und wurde gleich im ersten Jahr mit dem OÖ Betriebsratsaward für Mitgliederwerbung ausgezeichnet. „Am Wichtigsten sind mir die Zufriedenheit und das Wohl der MitarbeiterInnen“, sagt Komendic.

Die Zufahrt zum Standort Sattledt von Fronius International ist eher unscheinbar. Erst das moderne Produktionsgebäude und der riesige Parkplatz lassen erahnen, dass sich hier der größte Fertigungsstandort des österreichischen Familienunternehmens befindet.

Auf einer Fläche von 100.000 m² arbeiten mehr als 1.200 ArbeiterInnen vorwiegend im 3-Schicht-System und stellen hier seit 2007 Batterielade- und Schweißsysteme sowie Solar-Wechselrichter her.

Größtes Wachstum bei Sonnenenergie
 
Der größte Wachstumstreiber der drei Geschäftsfelder ist die Photovoltaik. Nutzen wie auch Statement ist deshalb eine der größten Photovoltaikanlagen Österreichs am Dach des Produktionsgebäudes. Ein Teil der Fassade ist begrünt. Gleich von außen soll man erkennen, dass man es mit einem der Innovationsführer am Weltmarkt in den Bereichen Photovoltaik, Schweißtechnik und Batterieladetechnik zu tun hat. Der Firmensitz in Pettenbach wurde erst kürzlich vergrößert, auch der Standort in Sattledt wird erweitert. Die Technologien boomen und damit die Geschäfte von Fronius.
 
Umstieg in EEI-Kollektivvertrag
 
Erst letztes Jahr erfolgte der Umstieg in den Elektro- und Elektronikindustrie-Kollektivvertrag. Insgesamt mehr als 5.400 MitarbeiterInnen beschäftigt das Unternehmen, rund 3.600 davon in Österreich. „Jedes Fronius Produkt, das weltweit am Markt ist, wanderte irgendwann einmal durch die Fertigungshallen hier in Sattledt“, erzählt Stevo Komendic, Betriebsratsvorsitzender bei Fronius. Die Arbeitsplätze sind hoch automatisiert und digitalisiert.
 
Mann Gehäuse
Jedes verbaute Teil, sogar jede einzelne Schraube, ist verzeichnet. Sollte sich herausstellen, dass eine Charge schadhaft ist, kann exakt zurückverfolgt werden, welche Geräte betroffen sind. 
 
Elektronikfertigung
In der eigenen Elektronikfertigung werden die Platinen für die Fertiggeräte aller drei Sparten hergestellt.
 
Mechanische Komponenten, etwa die Gehäuse der Schweißgeräte, werden im Stanz-Laserzentrum, der Blechtechnik... 
 
Blechtechnik
... und der Oberflächentechnik hergestellt und bearbeitet.
 
Endkontrolle
Vor dem Verpacken werden die Produkte einer strengen Endkontrolle unterzogen.

Das könnte Sie auch interessieren

01.03.2021

Die Corona-Krise aus Sicht der Betriebsräte

AK Oberösterreich befragte fast 500 Betriebsratsvorsitzende zu Kurzarbeit und wirtschaftlichen Perspektiven
05.02.2021

Öffnung der Berufsschulen: Überblick der Hygieneregelungen

PRO-GE Jugend fordert Mittel für den Förderunterricht
02.02.2021

MAN-Standort Steyr erhalten!

Video von der Pressekonferenz: Gewerkschaft fordert von Management neues Konzept
26.01.2021

MAN Steyr: PRO-GE fordert weiterhin Erhalt des Standorts

Rainer Wimmer: Standortsicherungsvertrag gilt bis 2030, Konzern-Management "nicht vertrauenswürdig"
13.01.2021

Traditionsbetrieb mit großer Vielfalt

Spitz in Attnang-Puchheim ist mit 750 MitarbeiterInnen und 37 Lehrlingen einer der größten österreichischen Lebensmittelproduzenten.
15.12.2020

Jonas Maureder neuer Vorsitzender der PRO-GE-Jugend OÖ

20-jähriger Mühlviertler folgt auf Sandro Entholzer
11.11.2020

MAN: Streit über Stellenabbau eskaliert

Verhandlungen abgebrochen: Unternehmen von Kahlschlagsplänen bisher nicht abgewichen

Artikel weiterempfehlen

Newsletterauswahl

PRO-GE Newsletter

Geschlecht
Geschlecht:
Name

Mit dem Absenden dieses Formulars stimme ich der Verarbeitung meiner eingegebenen personenbezogenen Daten gemäß den Datenschutzbestimmungen zu.