www.proge.at

Bekleidungsindustrie und Industrielle Wäschereien: +5,4 Prozent

24. Dezember in der Bekleidungsindustrie künftig bezahlt arbeitsfrei

In der ersten Verhandlungsrunde am 21. Juni 2022 haben PRO-GE und GPA einen Abschluss zum Kollektivvertrag Bekleidungsindustrie und Industrielle Wäschereien erzielt. Trotz weiterhin fordernder Rahmenbedingungen, wie Corona-Pandemie, Ukraine-Krieg und teilweise massiven Umsatzeinbrüchen in der Branche einerseits und extremer Belastungen durch die gestiegenen Preise für die Beschäftigten andererseits, wurden eine reale Erhöhung der Einkommen und eine langjährige gewerkschaftliche Forderung nach dem bezahlt arbeitsfreien 24. Dezember auch in der Bekleidungsindustrie umgesetzt.

Das Ergebnis im Überblick:

Bekleidungsindustrie:

  • 5,4 Prozent Erhöhung der kollektivvertraglichen Mindestlöhne
  • Der neue KV-Mindestlohn beträgt € 1.589,98
  • 5,0 Prozent Erhöhung der IST-Löhne
  • 5,4 Prozent Erhöhung der Lehrlingseinkommen
  • 4,75 Prozent Erhöhung der Zulagen, Zuschläge und Prämien

Industrielle Wäschereien:

  • 5,4 Prozent Erhöhung der kollektivvertraglichen Mindestlöhne
  • Der neue KV-Mindestlohn beträgt € 1.607,30
  • 5,1 Prozent Erhöhung der IST-Löhne
  • 5,4 Prozent Erhöhung der Lehrlingseinkommen
  • 4,75 Prozent Erhöhung der Zulagen, Zuschläge und Prämien

Rahmenrecht:

  • Der 24.12. ist in der Bekleidungsindustrie künftig bezahlt arbeitsfrei!
  • Redaktionelle Änderungen bezüglich Lesbarkeit im Kollektivvertrag zu Kündigungsfristen/-termine, Feiertagsbestimmungen im Hinblick auf Karfreitag und Lehrlingseinkommen im RKV
  • Für Wäschereien: 
    • Arbeitsgruppe zur Reform der Lohngruppen
    • Verlängerung der KV-Regelung gemäß § 12a ARG Feiertagsarbeit bis 30.06.2023

Geltungsbeginn: 1.7.2022
Laufzeit: 12 Monate

Das könnte Sie auch interessieren

05.08.2022

Mühlenindustrie: 5,5 Prozent mehr Lohn

Dienstalterszulagen +5,55 Prozent, Teuerungsprämie in Höhe von 350 Euro
21.07.2022

Futtermittelindustrie: KV-Löhne steigen um sechs Prozent

Neuer Mindestlohn beträgt 1.741,09 Euro
15.07.2022

Gewerbliche Mischfuttererzeugung: 1.700 Euro Mindestlohn erreicht!

KV-Löhne steigen im Durchschnitt um 5,89 Prozent
14.07.2022

Mühlengewerbe: KV-Löhne steigen um 5,5 Prozent

1.700 Euro Mindestlohn erreicht!
12.07.2022

Haas/Pez: KV-Löhne steigen um 5,1 Prozent

Neuer Mindestlohn: 1.765,00 Euro
07.07.2022

Stickereiwirtschaft Vorarlberg: KV-Löhne steigen um 5 Prozent

Neuer Mindestlohn beträgt 1.686,97 Euro
29.06.2022

Fleischwarenindustrie und Fleischergewerbe: Bis zu 8,61 Prozent mehr Lohn

Durchschnittliche Lohnerhöhung 5,72 Prozent, 1.700 Euro Mindestlohn in beiden Branchen erreicht
Newsletterauswahl

PRO-GE Newsletter

Geschlecht
Geschlecht:
Name

Mit dem Absenden dieses Formulars stimme ich der Verarbeitung meiner eingegebenen personenbezogenen Daten gemäß den Datenschutzbestimmungen zu.