Um dir bestmögliches Service zu bieten, speichert proge.at Informationen über deinen Besuch in sogenannten Cookies. Durch die Nutzung dieser Website erklärst du dich mit der Verwendung von Cookies einverstanden. Weitere Informationen darüber findest Du in der Datenschutzerklärung.
www.proge.at

BetriebsrätInnen sehen mehr!

Gib im roten Feld rechts oben deinen Usernamen und das von dir gewählte Passwort ein und klicke auf "GO".

Wenn du noch nicht registriert bist, kannst du die Erstanmeldung auf unserer Website selbst durchführen - Jetzt registrieren.

Chemische Industrie: Kein Ergebnis in zweiter Runde

Arbeitgeberangebot von weniger als einem Prozent Lohnerhöhung für Gewerkschaften nicht annehmbar.

Die auf Grund der Corona-Krise mit rund einem Monat Verspätung gestarteten Kollektivvertragsverhandlungen für rund 45.000 Beschäftigte der Chemischen Industrie wurden am 6. Mai mit der zweiten Verhandlung fortgesetzt. Eine Einigung konnte in dieser Runde allerdings nicht erzielt werden. Das Angebot der Arbeitnehmer für Lohnerhöhungen von nicht einmal ein Prozent wurde von den Gewerkschaften PRO-GE und GPA-djp als mehr als enttäuschend zurückgewiesen.

Das Angebot entspreche nicht den guten Ergebnisse des Jahres 2019 sowie die Solidarität und Flexibilität, die die Mitarbeiter in Krisenzeiten im hohen Maße gezeigt haben, kritisieren PRO-GE und GPA-djp. Nach drei Jahre Hochkonjunktur wären die Unternehmen mit ausreichend Reserven und exzellenter Liquidität für die Herausforderungen der Zukunft gerüstet.

Die Verhandlungen werden am 14. Mai fortgesetzt.

Das könnte Sie auch interessieren

28.05.2020

KV Chemische Industrie: Beschäftigte machen weiter Druck

Aktionen trotz Corona in dutzenden Betrieben in ganz Österreich
26.05.2020

KV-Abschluss Glashüttenindustrie

1,4 Prozent mehr Lohn, 24. und 31. Dezember arbeitsfrei
20.05.2020

Chemische Industrie: Protestaktionen in den Betrieben

BetriebsrätInnenkonferenz fordert wesentlich verbessertes Arbeitgeber-Angebot

Artikel weiterempfehlen

Newsletterauswahl

PRO-GE Newsletter

Geschlecht
Geschlecht:
Name

Mit dem Absenden dieses Formulars stimme ich der Verarbeitung meiner eingegebenen personenbezogenen Daten gemäß den Datenschutzbestimmungen zu.