www.proge.at

Lederwaren- und Kofferindustrie: Löhne steigen um 4,3 Prozent

24. Dezember künftig bezahlt arbeitsfrei
Auf Basis der zugrundeliegenden Teuerung der letzten 12 Monate von 3,9 % (Durchschnitt) wurde am 17. Mai ein Kollektivvertragsabschluss für die Beschäftigten der Lederwaren- und Kofferindustrie erzielt. Eine reale Erhöhung der Einkommen konnte erreicht werden. 
 
Lohnrechtliche Verbesserungen:
 
  • 4,3 % Erhöhung der kollektivvertraglichen Mindestgehälter/Löhne ab 1.6.2022
  • IST-Löhne: Aufrechterhaltung der Überzahlung!
  • 4,3 % Erhöhung der IST-Gehälter ab 1.6.2022
  • 4,5 % Erhöhung der Lehrlingseinkommen ab 1.6.2022
  • 4,3 % Erhöhung der Zulagen, Zuschläge und Prämien 
 
Rahmenrechtliche Verbesserungen: 
 
  • Der 24.12. ist künftig bezahlt arbeitsfrei!
  • Im Arbeiterbereich konnten Redaktionelle Änderungen bezüglich Lesbarkeit im Kollektivvertrag zu Kündigungsfristen/-termine, Feiertagsbestimmungen im Hinblick auf Karfreitag im RKV erreicht werden!

Das könnte Sie auch interessieren

29.06.2022

Fleischwarenindustrie und Fleischergewerbe: Bis zu 8,61 Prozent mehr Lohn

Durchschnittliche Lohnerhöhung 5,72 Prozent, 1.700 Euro Mindestlohn in beiden Branchen erreicht
22.06.2022

Bekleidungsindustrie und Industrielle Wäschereien: +5,4 Prozent

24. Dezember in der Bekleidungsindustrie künftig bezahlt arbeitsfrei
10.06.2022

Mangelnder Menschenrechtsschutz in der Schuh- und Lederindustrie

Fünf von zehn Unternehmen verweigern Auskünfte über ihre Lieferketten
09.06.2022

ZuckerbäckerInnen Steiermark: KV-Löhne steigen um 4,9 Prozent

Neuer Mindestlohn: 1.574,81 Euro
03.06.2022

Glasbe- und verarbeitende Industrie: Ist-Löhne steigen um 4,8 Prozent

Plus von 10 Prozent im ersten Lehrjahr
Newsletterauswahl

PRO-GE Newsletter

Geschlecht
Geschlecht:
Name

Mit dem Absenden dieses Formulars stimme ich der Verarbeitung meiner eingegebenen personenbezogenen Daten gemäß den Datenschutzbestimmungen zu.